Der Augsburger „Merkur“ wandert ins Museum

Die Ausstellung unter dem Titel „BELLA FIGURA – Europäische Bronzekunst in Süddeutschland um 1600“ dauert vom 6. Februar bis 25. Mai 2015 und findet im Bayerischen Nationalmuseum in München statt. Der Beitrag aus Augsburg ist die Originalbronze der „Singold“ vom Augustusbrunnen und der Abguss der Merkurstatue des Merkurbrunnens. Augsburg wirbt damit in einem national und international bedeutenden Museum der Landeshauptstadt für seine Bewerbung als Weltkulturerbe.

merkur_brunnen Der Augsburger "Merkur" wandert ins Museum Kunst & Kultur News Augustusbrunnen Bayerischen Nationalmuseum BELLA FIGURA - Europäische Bronzekunst in Süddeutschland um 1600 Maximilianstraße Merkurbrunnen Moritzplatz | Presse Augsburg
Der Augsburger „Merkur“ wandert ins Museum. | Foto: Dominik Mesch

Der Abguss der Merkurstatue wird wieder mit der fachkundigen Hilfe der Feuerwehr am Dienstag, 21. Oktober, in der Maximilianstraße abgenommen und durch eine auf Kunsttransport spezialisierte Firma in die Werkstätte des Nationalmuseum gebracht, dort gründlich gereinigt, gepflegt und schließlich ebenfalls in die Ausstellung gebracht.

Die Figur der „Singold“ wurde bereits abgenommen und in die Restaurierungswerkstätte des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege gebracht. Dort wird sie dank den Fördergeldern der Messerschmitt-Stiftung gereinigt und abgegossen. Anschließend wird auch sie in der Münchener Ausstellung gezeigt werden.

Augustus- und Merkurbrunnen erhalten bis Anfang November Ihre Winterabdeckungen. Rechtzeitig zur Aufdeckung im Frühjahr (April 2015) kommt der Abguss der Singold auf den Augustusbrunnen. Das Original bereichert nach Ende der Ausstellung den Viermetzhof des Augsburger Maximilianmuseums.

gewinnspiel_fcaugsburg_paderborn Der Augsburger "Merkur" wandert ins Museum Kunst & Kultur News Augustusbrunnen Bayerischen Nationalmuseum BELLA FIGURA - Europäische Bronzekunst in Süddeutschland um 1600 Maximilianstraße Merkurbrunnen Moritzplatz | Presse Augsburg

Anfang Juni 2015 kehrt auch Merkur wieder auf seinen angestammten Platz zurück. Der Stadt Augsburg entstehen hierbei keine Kosten. Die Reinigung und Pflege mit Spezialwachs des Merkurs übernimmt ebenfalls das Bayerische Nationalmuseum. Das Original des Merkurs steht im Maximilianmuseum.

id="traffective-ad-Mobile_Pos3" style='display: none;' class="Mobile_Pos3">