Der EV Füssen hat nun endlich das Gerücht bestätigt und die dritte Kontingentstelle mit dem finnischen Spieler Eetu-Ville Arkiomaa besetzt. Arkiomaa, der in der Oberliga Süd bereits bekannt ist, wechselt von Höchstadt an den Lech. Mit dieser Verpflichtung ist es dem Verein gelungen, auch diese Position mit einem hochklassigen Spieler zu besetzen. Der 29-jährige Stürmer hat in vier Spielzeiten für Riessersee, Peiting und Höchstadt bereits über 200 Scorerpunkte gesammelt. Zudem hat er auch in höheren Ligen gespielt und bringt daher viel Klasse und Erfahrung mit zum Kobelhang.Ev Fuessen

Damit steht fest, dass Jere Helenius in der nächsten Saison nicht mehr für den EVF spielen wird.

Der neue Stürmer Eetu-Ville Arkiomaa stammt aus der Nachwuchsschmiede von HPK Hämeenlinna und gewann dort 2013 die finnische U20-Meisterschaft. Bis 2018 spielte er in verschiedenen Teams sowohl in der ersten als auch in der zweiten Liga seines Heimatlandes, bevor er seine Karriere im Ausland fortsetzte. Zuerst wechselte er von TUTO Hockey in der Mestis nach Österreich zum EHC Lustenau in die Alps Hockey League, wo er mit 13 Punkten aus sieben Spielen auf sich aufmerksam machte. Danach spielte er für den dänischen Erstligisten Esbjerg, kehrte jedoch später nach Lustenau zurück. Nun wechselt er erstmals nach Deutschland, wo sein Vater Tero von 1996 bis 1998 für die Augsburger Panther in der DEL spielte.

Der SC Riessersee hat den Rechtsschützen verpflichtet, der sofort durchstartete und mit 79 Punkten auf Platz 5 der Scorerliste der Oberliga Süd landete. In seinem zweiten Jahr ging sein Punkteschnitt zwar zurück, aber er konnte seine Torausbeute steigern. Sein Aufenthalt in Peiting war kurz, da sein Vertrag nach 24 Spielen aufgelöst wurde, aufgrund einer zunächst nicht erkannten Krankheit, die den schnellen Stürmer mit seiner starken Spielübersicht ausbremste. In der letzten Saison wurde Eetu-Ville Arkiomaa von den Höchstadt Alligators unter Vertrag genommen und er zahlte das Vertrauen mit einer starken Saison zurück. Mit 64 Punkten landete er auf dem zweiten Platz bei den Mittelfranken und gehörte auch in der Ligenwertung mit Platz 12 zu den erfolgreichsten Stürmern, einen Rang vor seinem zukünftigen Mitspieler Bauer Neudecker. Beim HEC hatte der Finne zudem die beste Plus/Minus-Bilanz im Team, was auch für seine Stärke im eigenen Drittel spricht. Diese Stärke soll er nun auch beim EVF einbringen und als einer der Leistungsträger im Team fungieren.