Der FC Augsburg jagt bei Union Berlin nach den verlorenen Punkten

Nach einem guten Rückrundenauftakt ohne Punkte möchte der FC Augsburg heute in Berlin zählbares einfahren. Um 15:30 Uhr treten die Schwaben bei Aufsteiger Union an.

23 01 23 Pk Union Berlin 4 Von 9.Jpeg Fca Schmidt
FCA-Coach Martin Schmidt erwartet ein Kampfspiel | Foto: Wolfgang Czech

Das war schon ärgerlich. Der FC Augsburg bot am vergangenen Wochenende gegen Borussia Dortmund einen guten Rückrundenstart. Insgesamt acht Tore bekamen die Fans in der Augsburger Arena geboten, dummerweise waren davon nur drei für den FCA gefallen. „Eine unnötige Niederlage“ maulte Abwehrchef Gouweleeuw nach der Partie. Und er hatte Recht. Dortmund war zwar das optisch überlegenere Team, aber dennoch nicht unverdient mit 1:3 hinten. Doch am Ende bezwang der BVB oder besser Neuzugang Haaland den FCA. Drei Treffer steuerte der Norweger zum Auswärtserfolg in seinem ersten Spiel bei. Der FCA verlor insgesamt nun schon 18 Punkte nach Führungen. Besonders in der Defensivarbeit zeigte Augsburg auch gegen die Westfalen wieder einmal Schwächen.

Heute Nachmittag muss sich dies bei Aufsteiger Union Berlin (15:30 Uhr) ändern. Die Eisernen, wie sie von ihren Fans genannt werden, sind aber ein harter Brocken. Besonders in der altehrwürdigen „Alten Försterei“ sind die Berliner schwer zu besiegen. Zuletzt setzte es für Union aber vier Niederlagen in Serie, wenn es nach dem FC Augsburg geht soll eine weitere hinzukommen. Für drei Punkte muss heute aber wohl bis zum Schluss gekämpft werden, dies erwartet auch FCA-Coach Martin Schmidt.

Die voraussichtliche Aufstellung

Koubek – Lichtsteiner, Gouweleeuw, Jedvaj, Max – Khedira, Baier –  Richter, Löwen, Vargas – Niederlechner