Der FC Augsburg und Freiburg trennen sich in einem müden Kick 1:1-Unentschieden

Der FC Augsburg begrüßte am 22. Spieltag den SC Freiburg mit Trainer Christian Streich in der WWK Arena. Den Breisgauern war noch nie ein Sieg in der Fuggerstadt gelungen. Das sollte sich nicht ändern und die Partie endete 1:1 Unentschieden.

FCA_SCF_001 Der FC Augsburg und Freiburg trennen sich in einem müden Kick 1:1-Unentschieden Augsburg Stadt Bildergalerien FC Augsburg News Newsletter Sport #fcascf 1. Bundesliga 22. Spieltag Bundesliga DFL FC Augsburg Sport-Club Freiburg WWK Arena | Presse AugsburgDer FCA-Trainer Schmidt stellte seine Mannschaft nach dem deutlichen 0:5 in Frankfurt auf zwei Positionen um. Für Uduokhai und Vargas (beide auf der Bank) rückten Iago und Lichtsteiner gegen den Sport-Club in die Startelf.  Die Freiburger waren zunächst das aktivere Team und hatten die erste Chance. Koubek musste sich bei dem 30m Freistoß von Grifo richtig lang machen und klärte zur Ecke. Der FCA hatte kaum längere Ballbesitzphasen und fand zunächst kein Mittel gegen die Freiburger Defensive. Marco Richter setzte nach 25 gespielten Minuten das erste Ausrufezeichen, aber sein Schuss aus 16 Metern ging vom Pfosten ins Aus.

Die Breisgauer hatten mehr vom Spiel und zu allem Überfluss musste Lichtsteiner verletzt vom Feld (32.). Der Routiner war nach einer Hereingabe der Gäste mit Gulde zusammengestoßen und musste mit einer Knieverletzung vom Feld geführt werden. Framberger kam in die Partie und nahm seinen Platz als Rechtsverteidiger ein. Der Sport-Club hatte zwischenzeitlich rund 75% Ballbesitz, aber der FCA machte mit der zweiten guten Aktion das Führungstor. Richter hatte die Kugel erobert und Iago brachte sie in die Mitte. Freiburgs Koch schlug über den Ball und Philipp Max schob zum schmeichelhaften 1:0 ein (38.). Mit der Führung im Rücken traten die Rot-grün-weißen dann sicherer auf und gingen mit der Führung in die Pause.

Beide Teams kamen unverändert aus der Pause und die Freiburger hatten die größeren Spielanteile. Den Fuggerstädtern boten sich dadurch erste Konterchancen. Als Daniel Baier nach einem unnötigen Foul abseits des Balles gelb sah gab es einen folgenschweren Freistoß. Koubek sah sehr unglicklich aus, als er die Hereingabe von Schmid nur an den Pfosten klärte. Der Ball prallte ins Feld zurück und Freiburgs Waldschmidt legte Haberer den Ausgleichstreffer auf (51.).

Die Rot-grün-weißen brauchten ein paar Minuten um sich von dem Rückschlag zu erholen. Das Spiel war wieder völlig offen. Der FCA hatte mehr Spielanteile als in Halbzeit eins und hatte einige gefährliche Aktionen vor Schwolows Tor. Trainer Schmidt versuchte mit den Einwechslungen von Vargas (Max) und Löwen (Finnbogason) noch neue Akzente zu setzen. Der FCA hatte zwar noch ein paar sehenswerte Gelegenheiten, aber Schwolow war nicht mehr zu überwinden.

Am Ende stand ein gerechtes 1:1 auf der Anzeigentafel und Augsburg bleibt zuhause gegen Freiburg ungeschlagen.

FC Augsburg: Koubek – Lichtsteiner (32. Framberger), Gouweleeuw, Jedvaj, Iago – Khedira, Baier, Richter, Max (66. Vargas) – Finnbogason (80. Löwen), Niederlechner 

Sport-Club Freiburg: Schwolow – Schmid, Gulde, Koch, Günter – Abrashi, Höfler, Haberer (84. Petersen), Grifo (87. Kwon)- Waldschmidt, Höler 

Tore: 1:0 Max (38.); 1:1 Haberer (51.)

Gelbe Karten: Baier, Richter, Gouweleeuw, Khedira | Abrashi

Schiedsrichter Patrick Ittrich (Hamburg)