Der FCA verspielt in der Nachspielzeit einen wichtigen Auswärtssieg in Gladbach

Der FC Augsburg kam mit dem Rückenwind aus dem 4:0-Heimsiegs gegen den HSV nach Mönchengladbach und hatte auch gegen die überraschend schwache Borussia lange Zeit einen Sieg vor Augen. Die 1:0-Führung verteidigten sie bis in die vierte Minute der Nachspielzeit, bis Ex-FCA-Profi Andre Hahn den späten Ausgleich erzielte.

20170110_fca_trainingslager_018-baum Der FCA verspielt in der Nachspielzeit einen wichtigen Auswärtssieg in Gladbach FC Augsburg News Sport #BMGFCA Abstiegskampf Borussia Möchengladbach Bundesliga DFL FC Augsburg | Presse Augsburg
Der FCA verspielt in der Nachspielzeit einen Big-Point im Abstiegskampf. Gegen Gladbach trenten die Schwaben nur noch wenige Augenblicke vom erhofften Auswärtssieg. Foto: Archiv

Die Borussia lag den Zirbelnusskickern in der Vergangenheit sehr gut, und nur eines der letzten sieben Spiele gegen die Fohlen ging verloren (vier Siege). Trainer Manuel Baum schickte gegen den Vfl exakt die erste Elf aus dem Heimsieg gegen Hamburg aufs Feld. Die Fuggerstädter sahen sich zu Beginn starken Hausherren gegenüber, kamen aber immer besser in die Partie und setzten in Person von Alfred Finnbogason ab Mitte der ersten Halbzeit immer wieder eigene Akzente. Finnbogason vergab aber nachdem er sich zunächst gegen Vestergaard behauptet hatte (30.), setzte seinen Schuss aus 16m knapp am Tor vorbei (37.) und nach einer Max-Flanke konnte Sommer seine beste Chance gerade noch zur Ecke klären (39.). Auf der anderen Seite hatte Hofmann in der 44. Minute nach Zuspiel von Stindl die Führung für die Hausherren auf dem Fuß. Aus elf Metern kam Hofmann völlig frei zum Abschluss und der chancenlose Marwin Hitz konnte nur zusehen wie der Ball wenige Zentimeter am Tor vorbei ging. Das Unentschieden zur Halbzeit war durchaus verdient, und die Hoffnung auf etwas Zählbares vom Niederrhein lebte weiter.