Der neue FCA-Trainer Dirk Schuster verabschiedet sich von den Darmstadt-Fans

Nach monatelangen Spekulationen und wochenlangen Gesprächen und Verhandlungen waren zum Ende der letzten Woche die Würfel gefallen. Markus Weinzierl wird Augsburg verlassen und beim FC Schalke 04 anheuern, neuer Trainer des FCA wird Dirk Schuster. Während Weinzierl sich noch nicht offiziell von den Fans der Zirbelnusskicker verabschiedet hat, nützte Schuster einen offenen Brief um sich bei den Anhängern der Lilien zu verabschieden.

fca_darmstadt_0019 Der neue FCA-Trainer Dirk Schuster verabschiedet sich von den Darmstadt-Fans FC Augsburg News Sport Dirk Schuster FC Augsburg Markus Weinzierl SV Darmstadt 98 | Presse Augsburg
Dirk Schuster trägt künftig rot-grün-weiß | Foto: Sebastian Pfister

„Nachdem der FC Augsburg sich mit Schalke 04 auf einen Wechsel von Markus Weinzierl geeinigt hat, kann bereits ein neuer Cheftrainer präsentiert werden: Dirk Schuster kommt zur neuen Saison vom SV Darmstadt 98 und erhält einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30.06.2019.“, so hieß es in einer Mitteilung des FCA am vergangenen Donnerstag. Obwohl mindestens schon einen Monat bekannt war, dass der gebürtige Straubinger die Zirbelnusskicker verlassen möchte, konnte der Trainer nach dem letzten Saisonspiel gegen den Hamburger SV nicht verabschiedet werden. Die Verhandlungen zwischen dem FCA und Schalke 04 befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch in einem ganz frühen Stadium. Dazu Manager Stefan Reuter: „Ich fand es sehr schade, dass wir Markus Weinzierl am letzten Spieltag nicht gebührend verabschieden konnten. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings noch keine Fakten geschaffen, so dass wir uns nicht beim Trainer für vier tolle Jahre in einem würdigen Rahmen beim letzten Heimspiel bedanken konnten.“

Aber auch als in der letzten Woche der Abschied klarer wurde und schließlich bekanntgegeben wurde, gab es keine offiziellen Abschiedsworte. Aber auch Weinzierl hatte in einem Zeitungsinterview bedauert, dass er sich nicht von den FCA-Fans verabschieden konnte. Sein Nachfolger hat nun gemeinsam mit seinen Co-Trainern Sascha Franz und Frank Steinmetz einen anderen Weg gefunden sich bei den Anhängern seines bisherigen Vereins Darmstadt 98 zu verabschieden. Auf der Homepage der Lilien wurde heute ein offener Brief des Trainerteams veröffentlicht.

KALEA-Fanbox-Deutschland-klein-300x300 Der neue FCA-Trainer Dirk Schuster verabschiedet sich von den Darmstadt-Fans FC Augsburg News Sport Dirk Schuster FC Augsburg Markus Weinzierl SV Darmstadt 98 | Presse Augsburg
GEWINNSPIEL zum EM-Start. Jetzt mitmachen!

Liebe Fans,

als Trainerteam möchten wir uns ganz herzlich für Eure Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Zusammen haben wir etwas geschafft, worauf wir alle für immer stolz sein können.

Die furiose Drittliga-Saison nachdem wir eigentlich abgestiegen waren, das unfassbare Relegationsspiel in Bielefeld, der Durchmarsch in die Bundesliga, der sensationelle Klassenerhalt vor wenigen Wochen: Wir werden so viele unglaublich schöne Momente mit Euch in Erinnerung behalten. Nicht zuletzt deshalb ist uns der Abschied aus Darmstadt jetzt sehr schwer gefallen.

Wir können verstehen, dass einige Fans enttäuscht sind. Wir möchten Euch aber zumindest sagen, dass ein Abschied während der gesamten Saison nie ein Thema für uns gewesen ist. Nach dem erreichten Klassenerhalt in Berlin haben wir sofort mit der Planung für die kommende Saison begonnen – erst nach dem letzten Spiel kam die Anfrage und in der Folge unser Entschluss, diese neue Herausforderung annehmen zu wollen. An dieser Stelle möchten wir auch Rüdiger Fritsch und dem gesamten Präsidium danken, die diesem Anliegen nachgekommen sind.

Unser Dank richtet sich ebenso an alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle, an die Betreuer und die medizinische Abteilung, dazu an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die den SV Darmstadt 98 so besonders machen. Wir sind stolz, bei diesem tollen Verein mit seiner 118 Jahre langen Geschichte ein Stück weit mitgewirkt zu haben.  

Wir werden diese Zeit nie vergessen und wünschen den Lilien von Herzen das Beste.

Dirk Schuster, Sascha Franz und Frank Steinmetz