Im Rahmen des Naturschutzfonds des Augsburger Zoos wird aktuell ein Projekt von Plumplori e.V. unterstützt. In Bangladesch wird beispielsweise eine Plumplori-Rehabilitationsstation aufgebaut, wo wir verwaiste und beschlagnahmte Bengalische Plumploris aufgenommen werden, wenn nötig aufgepäppelt und auf ein erneutes eigenständiges Leben in der Wildnis vorbereiten.

Es werden auch  Plumplori-Brücken errichtet, mit denen die Primaten unter anderem sicher Straßen überqueren können. Plumploris gehören zu den am strengsten geschützten Primaten weltweit, dennoch werden sie oft von Privatpersonen gehalten oder für Fotos mit Touristen verwendet.

Marcel Stawinoga, 1. Voritzender von Plumplori e.V. und Mitarbeiter des Dortmunder Zoos setzt sich schon länger für diese Art ein, und hat dafür den Plumplori e.V. gegründet. Er wird von seiner Arbeit berichten.

Der Besuch des Vortrags ist kostenlos, es ist nur der Eintritt in den Zoo zu entrichten.