Ein cleverer FC Augsburg absolvierte am Freitag ein gute Gastspiel und sicherte sich beim 1.FC Köln mit einem 2:0-Auswärtserfolg drei wichtige Punkte. Die hatten die Beteiligten nach der Partie dazu zu sagen.

Fca2021 10 29 Pk 5.Jpegweinzierl Fca
Archivfoto: Wolfgang Czech

Niklas Dorsch: „Der Sieg steht über allem. Ich freue mich riesig über einer super Teamleistung, weil es ein brutal wichtiger Sieg war. Wir haben uns viele Chancen rausgespielt und am Ende verdient gewonnen. Natürlich freue ich mich auch über das Tor und dass das nun im Spiel geklappt hat, was ich im Training immer wieder versuche.“

Andre Hahn: „Wir wussten, dass es ein extrem schwieriges Spiel in Köln wird. Das hat sich im Laufe der Partie bewahrheitet. Beide hätten treffen können, wobei wir etwas mehr Chancen und auch die besseren Möglichkeiten hatten. Daher ist der Sieg nicht unverdient. Wir wissen, was wir können, haben Qualität und konnten den Ausrutscher gegen Bochum mit dem ersten Auswärtssieg ausgleichen. So müssen wir weitermachen. Man hat gesehen, dass wir ein Team sind. Nur so kann man so viele Ausfälle kompensieren. Wir haben uns die Tore erarbeitet, erkämpft, aber auch durch tolle Aktionen erspielt. Das soll der Anfang einer erfolgreichen englischen Woche sein, nicht das Ende.“

Jeffrey Gouweleeuw: „Köln hatte zu Hause in dieser Saison noch nicht verloren. Daher hatten sie natürlich großes Selbstvertrauen. Aber wir haben hier in der letzten Saison auch gewonnen. Daher wussten wir, dass es wieder gelingen kann. Das erste Tor hat uns ganz klar auf die Siegerstraße gebracht. Das zweite Tor war dann die Entscheidung. Das war wahrscheinlich unser schönstes Tor in dieser Saison. Über meine Sperre wegen der fünften Gelben Karte ärgere ich mich, wobei klar war, dass sie irgendwann kommen wird.“

Salih Özcan (Köln): „Wir waren eigentlich gut im Spiel, haben die Räume gut genutzt, haben versucht, die Augsburger ins Laufen zu bekommen. Am Ende hatten wir unsere Chancen, aber wenn du die Tore vorne nicht machst und hinten zwei bekommst, dann kannst du das Spiel natürlich nicht gewinnen. Heute haben wir leider verloren, aber wir müssen jetzt positiv bleiben.“

Dejan Ljubicic (Köln): „Die Niederlage ist ganz, ganz bitter. Worte zu finden, ist gerade sehr schwer. Ich gratuliere dem FC Augsburg. Sie haben uns Paroli geboten. Ich finde, dass wir es nicht schlecht gemacht haben. Wir haben intensiv nach vorne gespielt, aber am Ende haben uns die Tore gefehlt. So ist der Fußball. Wir spielen dominant und dann kassieren wir zwei Tore. So ist es leider.“

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): „Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, die entscheidenden Tore gemacht. Daher ist es ein verdienter Sieg. Wir hatten nur eine kleine Schwächephase direkt nach der Pause. Doch wir haben uns wieder gefangen und uns durch Wille, Leidenschaft, eine gute Organisation, taktischer Disziplin und Laufbereitschaft zum Schluss mit dem ersten Auswärtssieg belohnt.“

Steffen Baumgart (Trainer Köln): „Glückwunsch an den FC Augsburg, denn am Ende hat der Sieger recht. Aber auch wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten schon in der ersten Minute eine dicke Chance, die wir zur Führung nutzen müssen. Nach der Pause hatten wir eine Druckphase, aber es nicht geschafft, den Ball im Tor unterzubringen, weil wir es nicht geschafft haben, gegen gut verteidigende Augsburger Lösungen zu finden.“