Der TSV Friedberg empfängt die Reserve der Rhein – Neckar Löwen

Am Samstag geht es für den TSV Friedberg mit einem Heimspiel weiter. Ab 20 Uhr empfangen sie Kronau/Östringen 2, die Reserve der Rhein – Neckar Löwen.

20140719_tsv-friedberg_teamfoto_001 Der TSV Friedberg empfängt die Reserve der Rhein – Neckar Löwen Handball News News Sport Rhein – Neckar Löwen SG Kronau/Östringen TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Der momentane Vierte hat eine junge und sehr talentierte Mannschaft zur Verfügung. Als Reserve eines deutschen Spitzenclubs weiß er einige vielversprechende Spieler in seinen Reihen. Zuletzt hat Kronau mit vier Siegen aus den letzten sechs Partien einen Zwischenspurt Richtung Tabellenspitze eingeleitet. Bei noch fünf Spielen beträgt der Rückstand auf Rang drei nur noch einen Zähler.

Der TSV hingegen wird wohl auf seinem letzten Platz bleiben, hofft aber noch auf ein Erfolgserlebnis bis zum Saisonende. Die Leistungen aus den letzten Spielen waren fast durchweg positiv, Friedberg hat nichts mehr zu verlieren, und einige knappe Heimniederlagen gegen Spitzenteams aus der 3. Liga Süd zeigen, dass die Mannschaft großes Potential besitzt, dieses aber durch viel Verletzungspech und fehlende Erfahrung nicht immer abrufen konnte.

Personell geht der TSV unverändert in die Partie. Allerdings sind Claudio Schneck und Fabian Maier – Hasselmann erkrankt und daher etwas angeschlagen. Sicher ausfallen werden die Langzeitverletzten Simon Lodemann, Manuel Vilchez – Moreno und Lukas Aigner. Von der zweiten Mannschaft werden Linksaußen Simon Schwarz, Kreisläufer Matthias Grobe und der sehr flexibel einsetzbare Stefan Knittl zum Kader stoßen.

Die Handballer wollen sich in den drei verbleibenden Heimspielen ihren Fans ordentlich präsentieren. Vielleicht gelingt ja gegen die favorisierten Gäste von Kronau/Östringen der ersehnte Erfolg.

Trainer Mirko Pesic freut sich auf die Herausforderung: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir vor der zweiwöchigen Pause um Ostern noch ein Heimspiel haben. Die Jungs wollen diese Gelegenheit nutzen, sich ihren Fans mit einem guten Spiel zu präsentieren. Unser Gegner steht weit oben in der Tabelle, das wird eine schwere Aufgabe werden. Aber wenn sich die Jungs ordentlich reinhauen und vorne ihre Chancen nutzen, geht vielleicht etwas für uns.“

Die übrigen Friedberger Termine:
Sa., 15.30 Uhr: Friedberg 3 gegen Niederraunau 2
Sa., 17.15 Uhr: Friedberg 4 in Bäumenheim
Sa., 13.30 Uhr: Friedberg Damen gegen TSG Augsburg 2

Domenico Giannino (gia)