Der TSV Rain stoppt die Serie des FC Bayern München II

Am Freitagabend feierte der TSV Rain einen bedeutenden Sieg gegen den FC Bayern München II, der als klarer Favorit galt – alle neun vorherigen Partien gegeneinander gewannen die Münchner. Kevin Gutia erzielte das entscheidende Tor in der 15. Minute, woraufhin die gesamte Rainer Mannschaft mit großer Einsatzbereitschaft und hervorragender Kampfleistung das Spiel bis zum Ende erfolgreich gestaltete. Dieser Sieg markierte den ersten Pflichtspielsieg des TSV Rain in diesem Spieljahr und wurde dementsprechend von der Mannschaft bejubelt.

Bayernmuenchen2 Tsvrain 3
Kevin Gutia freut sich über sein Tor

Rains Cheftrainer Maximilian Käser änderte seine Startelf auf zwei Positionen: Altin Maxhuni spielte nach seiner rotsperre für Laurin Bischofberger, der auf der Bank Platz nahm und Jonas Greppmeir ersetzte den verletzten Arif Ekin.

Das Spiel zwischen FC Bayern München II und den Gästen aus Schwaben im altehrwürdigen Grünwalder Stadion begann bei teilweise starkem Regen. Der haushohe Favorit aus München übernahm nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Jürgen Steckermeier sofort das Kommando. Allerdings verfehlte Angelo Brückner nach nur acht Minuten das Tor nur knapp, als er das 1:0 für die Gastgeber auf dem Fuß hatte. Besser machten es die Gäste aus Schwaben: Blerand Kurtishajs abgeblockter Schuss landete bei Kevin Gutia, der das Spielgerät aus 11 Meter knapp unter die Querlatte zum überraschenden, aber vielumjubelten 1:0 für die Blumenstädter ins Netz hämmerte. Die Bayern taten sich im weiteren Verlauf schwer, gegen die gut eingestellten Gäste, die mit allem dagegenhielten und sich in jeden Schuss warfen. Kurz vor dem Seitenwechselt dann noch eine Großchance für die Lechstädter durch Patrick Högg, der einen Rückpass von Dominik Schröder aus neun Meter haarscharf über die Querlatte jagte. Mit einer überraschenden 1:0-Führung für die Gäste aus der Blumenstadt ging man in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte starker Regen ein, doch die Heimmannschaft ließ sich davon nicht ablenken und übte starken Druck auf den Rainer Strafraum aus. Ein Kopfball von Desire Segbe aus sieben Metern Entfernung, der zum Ausgleich geführt hätte, wurde jedoch durch einen großartigen Reflex des Rainer Torhüters Fabian Eutinger vereitelt (48. Minute). Die Gäste kämpften weiterhin mit aller Kraft und hielten die Bayern erfolgreich von ihrem eigenen Strafraum fern. Erst gegen Ende der Partie ließen die Kräfte nach und die Profireserve aus München drang immer wieder gefährlich in den Rainer Strafraum ein. Trotz zahlreicher Chancen scheiterten die Münchner entweder an ihrer mangelhaften Chancenverwertung, den starken Verteidigern aus Rainer, die sich in jeden Schuss warfen, oder an dem hervorragend aufgelegten Rainer Torhüter Fabian Eutinger. Letztendlich schaffte es die Mannschaft aus Schwaben, das 1:0 über die Zeit zu bringen und feierte somit ihren ersten Sieg des Jahres gegen den haushohen Favoriten.

Bayernmuenchen2 Tsvrain 6
Fabian Eutinger hielt sein Tor mit tollen Paraden sauber

„Ich muss sagen, ich bin wirklich stolz auf meine Jungs. Sie haben heute unglaublich viel umgesetzt und sind wirklich top gelaufen und gekämpft. Das war eine tolle Teamleistung. In der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel und haben das Tor wirklich gut herausgespielt. Im zweiten Abschnitt haben die Bayern dann richtig Druck gemacht, aber selbst da hat sich jeder reingehauen und in jeden Schuss reingeblockt. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und haben als Mannschaft funktioniert. Genauso einen dreckigen Sieg habe ich mir immer gewünscht. Wir werden heute Abend auf jeden Fall ordentlich feiern und den Sieg genießen. Das haben sich die Jungs wirklich verdient.,“ freute sich Rains Coach Maximilian Käser in der Spielanalyse nach der Partie.

FC Bayern München II: Johannes Schenk, Angelo Brückner, Justin Janitzek, Liam Morrison, Noel Aseko Nkili, Frans Krätzig, Arijon Ibrahimovic, Taichi Fukui (46. Timo Kern), Yusuf Kabadayi (46. Désiré Segbé), Grant-Leon Ranos, Younes Aitamer – Trainer: Holger Seitz

TSV Rain: Fabian Eutinger, David Bauer, Lukas Gerlspeck, Jannik Schuster, Altin Maxhuni, Kevin Gutia, Dominik Schröder, Blerand Kurtishaj (59. Daniel Dewein), Jonas Greppmeir (88. Daniel Gerstmayer), Tim Härtel, Patrick Högg – Trainer: Maximilian Käser

Tore: 0:1 Kevin Gutia (15.)

Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (Kläham )
Zuschauer: 500