Nicht unbedingt als Favorit gestartet, landet der TTC Neu-Ulm den großen Coup. Die Donaustädter holen sich gegen Borussia Düsseldorf den deutschen Pokal.Table Tennis G1615F49F9 1280

Wo sonst die Ulmer Basketballer unter den Körben jagen, versammelten sich Deutschlands Tischtennis-Spitzen zum Final 4 im Pokalwettbewerb. 5000 Fans waren gekommen, dass sie die Arena in Neu-Ulm in ein Tollhaus verwandelten, war dem Heimteam zu verdanken. Das erst 2019 gegründete TTC Neu-Ulm war erstmals in diesem Finalturnier vertreten und wusste zu begeistern.

Der Bundesligist hatte sich im Halbfinale verdient gegen Ochsenhausen mit 3:0 durchgesetzt. Im Finale traf man auf den hohen Favoriten und Rekordsieger Borussia Düsseldorf. Auch gegen das Team um Deutschlands Tischtennis-Ikone Timo Boll bewiesen sich die Donaustädter als zu stark. Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner Dimitrij Ovtcharov fertigte Dang Qiu mit 3:0 ab, da auch Möregardh (3:2 gegen Boll) und Källberg (3:0 gegen Lin Yun-Ju) ihre Spiele gewinnen konnten, ging der DTTB-Pokal erstmals nach Neu-Ulm.