Zu den Aufgaben eines modernen Zoos gehört der Artenschutz vor Ort, also im Freiland (oder in situ – so der Fachausdruck). Dies wahrzunehmen war auch ein besonders Anliegen in Augsburg und so wurde im Jahr 2009 der Naturschutzfonds eingerichtet. 

2015-06-01-zoo-Targa-60-–-22_jantschke Der Zoo Augsburg verteilt 40.000 Euro an verschiedene Artenschutzprojekte im Freiland Freizeit News Artenschutz Zoo Augsburg | Presse Augsburg
Barbara Jantschke und ihr Team konnten wieder zahlreiche Spenden weiterleiten. | Foto: Wolfgang Czech

Durch den Fonds werden Projekte von Tierarten gefördert, die im Zoo Augsburg gehalten werden, oder einen lokalen Bezug zu Augsburg haben. Die Zootiere fungieren so als Botschafter für ihre im Freiland lebenden Artgenossen, deren Lebensraum immer weniger wird.

Die Zoobesucher sind dabei aktiv am Naturschutzfonds beteiligt. Wie das? Ein Teil des Eintrittsgeldes fließt direkt in diesen Fonds – 10 Cent pro Einzelkarte und 25 Cent pro Jahreskarte. So kommen jedes Jahr einige zehntausend Euro zusammen, die Projekte vor Ort unterstützen. Für das Jahr 2015 standen 40.000 Euro zur Verfügung. Diese wurden folgendermaßen aufgeteilt:

20150616_wildpark-poing_020_schwarzstorch_zoo Der Zoo Augsburg verteilt 40.000 Euro an verschiedene Artenschutzprojekte im Freiland Freizeit News Artenschutz Zoo Augsburg | Presse Augsburg
Der Schwarzstorch, hier im Wildpark Poing, | Foto: Dominik Mesch

28.000 Euro Breitmaulnashörner in Uganda
3.000 Euro Plumploris auf Java,
3.000 Euro Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. für den regionalen Reptilienschutz
3.000 Euro Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP)
1.500 Euro Schwarzstorch in Bayern über den Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV),           1.500 Euro Weißer Löffler in Kroatien

Weitere Informationen zum Fonds für Naturschutzprojekte finden Sie auf Zoo-Homepage.