Ein Großteil der Deutschen nutzt Autos, um in die Innenstadt zu kommen. Das zeigt eine neue Studie „Mobilität beim Innenstadtbesuch“ des Handelsverbandes HDE, über die die „Bild“ in ihrer Samstagausgabe berichtet.

Aus der Studie geht hervor, dass 63 Prozent der Befragten regelmäßig das Auto nutzen, um in die Innenstadt zu kommen. Für 53 Prozent ist das Auto sogar das wichtigste Verkehrsmittel. Für 30 Prozent der Deutschen ist der ÖPNV (Bus, S-Bahn und Straßenbahn) das wichtigste Verkehrsmittel. Beim Fahrrad sind es 10 Prozent. HDE-Präsident Alexander von Preen mahnt zu höheren Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur der Innenstädte: „Der Handelsstandort Innenstadt ist auf eine gute Erreichbarkeit angewiesen. Egal, ob für Fußgänger, Fahrradfahrer, den öffentlichen Nahverkehr oder Autofahrer – die Infrastruktur muss stimmen.“ Wenn schon die Anreise unbequem, umständlich und unangenehm sei, hätten Innenstadthändler keine Chance, Kunden für sich zu gewinnen.

Foto: Autos, über dts Nachrichtenagentur

Deutsche Nutzen Vorwiegend Autos Zum Innenstadtbesuch