Deutsche Thomas-Cook | Kunden können Reisen nicht antreten – Condor bekommt Überbrückungskredit

Kunden der deutschen Tochter des insolventen britischen Touristikkonzerns Thomas Cook können auch am 25. und 26. September ihre Reisen nicht antreten. Das sagte ein Sprecher der Thomas Cook GmbH am Dienstag auf Anfrage. Die Durchführung der Reise könne nicht garantiert werden. Nach Hause fliegen können Pauschalreisegäste nach Angaben von Airlines in der Regel wie geplant.

Bereits am Montag und Dienstag konnten Kunden, die mit der deutschen Thomas Cook gebucht hatten, nicht zur ihrem Urlaubsziel starten. Der Verkauf von neuen Reisen bleibt gestoppt. Die Tochter mit den Marken Thomas Cook, Neckermann, Öger Tours, Air Marin und Bucher Reisen ist nicht insolvent und führt derzeit Gespräche auf allen Ebenen. Die Suche nach Lösungen für den in Bedrängnis geratenen Ferienflieger Condor läuft auf Hochtouren. Wirtschaftsminister Peter Altmaier kündigte eine Entscheidung der Bundesregierung über einen Überbrückungskredit für Condor «in den nächsten Tagen» an. Am Freitagabend wurde dann bekannt, dass die Entscheidung bereits gefallen sein soll. Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus mehreren Quellen erfahren haben will, werden der Bund und die hessische Landesregierung der Fluggesellschaft einen Überbrückungskredit von etwas unter 400 Millionen Euro zu Verfügung stellen.