Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass die Lage auf den Märkten momentan relativ instabil ist. Große Einbrüche des Dow Jones in den USA, auf den asiatischen Märkten, sowie in der Krypto-Branche haben dazu geführt, dass das aktuelle Investment Klima deutlich gedämpft ist. Die hohen Energiepreise betreffen die Industrie, während höhere Zinsen weltweit zu weniger Investitionen in neue und bestehende Unternehmen führen. Risikokapital ist out, sichere Anlagen sind in. Im Vergleich zum Vorjahr 2021, das mit seinen hohen Kursen schon rekordverdächtig war, sieht der Markt momentan schon fast schläfrig aus. Doch nicht alle Indexe stehen momentan auf rot. Manche Branchen und Wirtschaftsbereiche bleiben weiterhin stabil. Unter den Indexen, die sich trotz Bärenmarkt relativ gut halten, ist der DAX. Höchste Zeit für einen näheren Blick.

Stock Exchange 911611 1280
Symbolbild

Wie ist die Marktlage in Deutschland?

Der deutsche Markt ist nicht von der Entschleunigung der Wirtschaft abgekoppelt, die momentan die ganze Welt berührt. Die Folgen einer langen Pandemie, Krieg in der Ukraine und steigende Inflation dämpfen auch in Deutschland das Klima unter Tradern und Investoren. Dennoch gibt es allerlei Firmen, die an der Frankfurter Börse für Aufwind sorgen, was vor allem mit dem starken Exportsektor Deutschlands zu tun hat. Eine Reihe von deutschen Unternehmen produziert spezialisierte Anlagen und Maschinen, die oft auf lange Sicht bestellt werden, weshalb viele Fabrikanten trotz der aktuellen Krisen zu den Gewinnern zählen. Gänzlich verschont bleibt die deutsche Industrie natürlich nicht. Besonders die hohen Energiekosten machen nicht nur der deutschen Bevölkerung, sondern auch der Wirtschaft zu schaffen. 

Wie sieht das Deutsche Konsumentenvertrauen aus?

Nach dem kürzlichen Treffen der G7 Regierungschefs wurden die Umfragen zum Konsumentenvertrauen in Deutschland nochmals nach unten korrigiert. Dafür werden vor allem die Inflation und die damit gestiegenen Preise für Lebensmittel und andere Güter verantwortlich gemacht. Auch im relativ Einkommensstarken Deutschland ist es teurer geworden, für den täglichen Gebrauch aufzukommen, oder größere Investitionen zu tätigen. Gekoppelt mit den höheren Zinsen, die nun auch von deutschen Banken verlangt werden, ist nun auch hier die Stimmung etwas gedämpfter.

Dax Futures – so versucht sich der Markt zu stabilisieren

Mit Dax Futures handeln ist eine Möglichkeit, von den Bewegungen des DAX Indexes zu profitieren. Momentan versuchen die Europäische Zentralbank sowie die deutsche Notenbank, so viel wie möglich über den Leitzins zu korrigieren. Durch höhere Zinsen soll die Wirtschaft so kurzfristig entschleunigt werden, um sich dann hoffentlich wieder erholen zu können.

Lohnt es sich momentan überhaupt, mit DAX Futures zu handeln?

Für Anleger ist das Thema Futures auch in einem Bärenmarkt hoch interessant, denn beim Trading von Futures ist es möglich, Positionen und ganze Indexe zu shorten. Wer sich nun also sicher ist, dass sich der DAX – und somit auch DAX Futures – in den nächsten Monaten stabilisiert, der geht long. Für Anleger, die glauben, dass die schwarze Wolke über den Märkten keine temporäre Erscheinung ist, lohnt es sich definitiv zu shorten. Selbstverständlich ist wie bei jedem anderen Investment auch beim Trading von DAX Futures die gehörige Portion Vorwissen und Recherche notwendig. An und für sich sind ein Bärenmarkt oder eine Verlangsamung in der Wirtschaft aber kein Grund, das Futures Trading zu unterlassen. Die guten Basiswerte der enorm stabilen deutschen Wirtschaft legen den DAX als Anlagemöglichkeit besonders nah.

DAX Futures – eine gute Anlage mit dem richtigen Know-How

Ein Bärenmarkt kann den Mut und das Vertrauen vieler Anleger so weit dämpfen, dass sie es ganz mit dem Traden lassen. Für andere hingegen bietet das etwas zurückhaltende Klima eine Vielzahl von Möglichkeiten für Rendite. Als Börsenindex einer der stärksten Volkswirtschaften ist der DAX ohne Frage eine stabile Adresse auch in Krisenzeiten. Durch die exportorientierte Industrie und die hohe Nachfrage nach spezialisierten Produkten aus  deutscher Herstellung bietet der DAX einen sicheren Hafen. Vor allem im Vergleich zu riskanten Investments mit höherer Fluktuation sind DAX Futures ohne Frage eine gute Adresse. Natürlich gilt auch hier das Gebot, sich ausreichend vor dem Kauf jeder Position zu informieren. Für Anleger, die sich daran halten, bieten DAX Futures aber fraglos auch in diesem Jahr die Möglichkeit auf Rendite.


Dieser Artikel wurde uns von einem Partner zur Verfügung gestellt und ergänzt das redaktionelle Angebot von Presse Augsburg. Dieser Inhalt muss nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.