Ab 1. Mai können Schülerinnen und Schüler ihr Monatsticket für den gesamten bundesweiten Nahverkehr nutzen. Zuerst muss aber die bestehende Fahrkarte umgetauscht werden.Bus

Ab dem 1. Mai gilt das bundesweit gültige 49-Euro-Ticket. Das hat auch Auswirkungen auf den Schülerverkehr im Oberallgäu: Der Landkreis wandelt ab 1. Mai solche Schüler-Monatskarten, die mehr als 49 Euro kosten und bislang nur auf der Schulwegstrecke gültig sind um. Schülerinnen und Schüler, die ihre Fahrkarte bereits über den Landkreis Oberallgäu erhalten haben, können ihr Ticket dann zusätzlich im bundesweiten Nahverkehr nutzen.

Gemäß der Bestimmungen der Bundesregierung gehen wir derzeit davon aus, dass das Deutschlandticket nur digital bereitgestellt werden kann. Hierzu werden ein digitales Endgerät (Smartphone oder Tablet) und eine kostenlos herunterladbare App benötigt. Außerdem muss jeder Schülerin und jedem Schüler eine eindeutige E-Mail-Adresse zugeordnet werden, da für jede Adresse nur ein Ticket erstellt werden kann. Dieses kann anschließend in die App übertragen werden. Registrieren können sich die Schülerinnen und Schüler über www.oberallgaeu.org/deutschlandticket.

Für Schülerinnen und Schüler, die ausschließlich in Bussen der Firmen RVA, RBA und Komm mit befördert werden gilt: Es ist für den Erhalt des Deutschland-Tickets zunächst keine Registrierung über das Online-Formular erforderlich. Die Abrufcodes (QR-Codes) werden für alle Nutzerinnen und Nutzer zentral erstellt und an die Schulen zur Ausgabe verteilt.

Die Schülermonatskarten für die Linienbusse bleiben für die Beförderung zur Schule voraussichtlich noch bis einschließlich Juli 2023 gültig. Für Schüler mit DB-Abo arbeitet die Abteilung ÖPNV des Landkreises Oberallgäu aktuell noch an einer Lösung mit dem Unternehmen DB-Vertrieb.

Die angegebenen Informationen gelten ausschließlich für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Landkreis Oberallgäu. Betroffene mit Wohnsitz in der Stadt Kempten (Allgäu) werden gesondert informiert.