DFB-Pokal: Frankfurt nur mit Mühe weiter

Der Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals nur mit Mühe gegen den Außenseiter Waldhof Mannheim durchgesetzt. Die Frankfurter gewannen am Sonntag bei dem Drittligisten mit 5:3. Valmir Sulejmani hatte die Gastgeber mit Treffern in der dritten und zehnten Minute schnell in Führung gebracht.

dfb-pokal-frankfurt-nur-mit-muehe-weiter DFB-Pokal: Frankfurt nur mit Mühe weiter Sport Überregionale Schlagzeilen - 1 1. FC Union Berlin berlin Darmstadt Darmstadt 98 Eichstätt Eintracht Frankfurt Entscheidung FC St. Pauli Frankfurt Führung Hertha Hertha BSC Holstein Kiel Leipzig Lübeck mannheim paderborn RB Leipzig Regensburg Saarbrücken SC Paderborn Sonntag SSV Jahn Regensburg SV Darmstadt SV Darmstadt 98 Union verlängerung VFB VfB Eichstätt Waldhof Mannheim | Presse AugsburgDavid Ángel Abraham (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur

Die Eintracht konnte allerdings durch Tore von Daichi Kamada (21. Minute) und Filip Kostic (45. Minute) noch vor der Pause ausgleichen. In der 73. Minute brachte Jan Hendrik Marx die Außenseiter erneut in Führung, Frankfurt konnte allerdings durch einen Treffer von Ante Rebić drei Minuten später antworten. In der 82. Minute traf Rebić erneut und drehte so die Partie.

In der 88. Minute sorgte der Kroate mit seinem dritten Treffer des Tages für die endgültige Entscheidung. Weitere Schlussstände vom Sonntagnachmittag: FSV Salmrohr – Holstein Kiel 0:6, Germania Halberstadt – 1. FC Union Berlin 0:6, FC Oberneuland – SV Darmstadt 98 1:6, 1. FC Saarbrücken – SSV Jahn Regensburg 3:2, VfB Eichstätt – Hertha BSC 1:5, VfL Osnabrück – RB Leipzig 2:3. Die Begegnungen SV Rödinghausen – SC Paderborn (3:3) sowie VfB Lübeck – FC St. Pauli (2:2) mussten in die Verlängerung.