Die Abläufe im Augsburger Impfzentrum funktionieren reibungslos

Aktuell können sich im Augsburger Impfzentrum über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger gegen den Coronavirus impfen lassen. Oberbürgermeisterin Eva Weber informierte sich heute vor Ort über den Ablauf.

2021 02 05 Impfzentrum31
OB Weber informierte sich im Impfzentrum | Foto: Wolfgang Czech

Derzeit machen sich die über 80-Jährigen auf den Weg zum Impfzentrum Augsburg um hier den kleinen Piecks gegen das Coronavirus zu erhalten. Die Anreise scheint problemlos. Impfwillige reisen meist mit PKW, Taxi und Straßenbahn an. Die Haltestelle der Tram wurde kurzerhand in Impfzentrum umbenannt. Und immer wieder kommen der Rollstühle zum Einsatz. Von vielen Hinweistafeln und Bauzäunen geführt, erreicht man sicher den Eingang des ehemaligen Fujitsu Bürokomplexes. Und trotzdem geraten einige auf dem weitläufigen Werksarsenal hinter die Absperrzäune. Zwei Damen wollten sich zunächst nur mal umschauen. Ihr Termin ist erst am Montag.

Oberbürgermeisterin Eva Weber informierte sich heute vor Ort über die aktuelle Lage im Impfzentrum. Sie betonte die hohe professionelle Arbeitsweise des Impfzentrums. Jan Quak vom verantwortlichen Dienstleister, der Bäuerle Ambulanz, berichtet von einem reibungslosen Ablauf der Impfvorgänge. Die Kapazitäten könnten weiter hochgefahren werden, wenn nur genügend Impfstoff zur Verfügung stünde.