Bei der Aufstellungsversammlung der AfD im Wahlkreis 252 Augsburg Stadt und Königsbrunn wurde Raimond Scheirich am 13. Dezember zum Bundestagskandidaten gewählt. Trotz der strengen Auflagen kamen rund 50 Mitglieder und sprachen sich im ersten Wahlgang mit Zweidrittelmehrheit für Scheirich aus.09 Herr Scheirich Img 6777 Scaled

Der dreißigjährige Augsburger ist seit 29 Jahren in der Stadt verwurzelt und engagiert sich in der AfD als stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Augsburg Stadt und als Sprecher des Landesfachausschusses für Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Bei den Kommunalwahlen 2020 zog er mit der AfD-Fraktion in den Augsburger Stadtrat ein und ist Mitglied des Fraktionsvorstandes.

Der studierte Geologe und Umweltingenieur zeigte sich bei seiner Bewerbung angriffslustig und regierungskritisch. Er betonte die mangelhafte Transparenz und den überzogenen Aktionismus des Corona-Managements, sowie das selbstdarstellerische Agieren der Landes- und Bundesregierung. Die Berichterstattung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks bezeichnet er als „regierungshörig und einseitig“. Weiter spricht er sich für die Arbeiter in der Region aus, für welche es „immer schwieriger wird, Job und intakte Familie zu vereinbaren.“  Zudem kritisiert er, dass „immer mehr Staat ihm immer weniger im Geldbeutel lässt“. Die AfD sieht er „auf dem richtigen Weg“, fordert jedoch Prinzipientreue und Geschlossenheit ein.

Scheirich arbeitet derzeit als Umweltreferent für die AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag und sieht seine politischen Ziele vor allem im Kampf gegen den radikalen Klimadogmatismus. Weiter will er sich für Umweltschutz „nach konservativem Vorbild“ einsetzen.