Nach vier Spieltagen in der 1. Damenbasketballbundesliga ist ein erster Blick in die Statistik ein Nördlinger Augenschmaus.

Rn Anissa Pounds 004
Anissa Pounds ist aktuell zweigefährlichste Schützin der Liga. Insgesamt stehen die Eigner Angels Nördlingen mit dem aktuellen vierten Tabellenrang nicht schlecht da. Foto: Jochen Aumann

Anissa Pounds, im zweiten Jahr Scharfschützin der Eigner Angels aus Nördlingen, gelang mit 21 Punkten beim 62:55-Heimsieg gegen den TC Herne vergangenen Sonntag ihre momentane Saisonbestleistung. Im Schnitt ist sie inklusive Pokal für 16,8 Punkte pro Spiel gut, nimmt man nur die vergangenen vier Ligaspiele sind es genau 17. Damit rangiert Pounds hinter der Portugiesin Laura Oliveira Ferreira aus Saarlouis (18 Punkte) auf Rang zwei der DBBL-Scorerliste. Gleich drei Angels unter den Top 10 rangieren unter den besten Verteidigerinnen der Liga: Sami Hill mit 14 Ballgewinnen auf Rang zwei, Laken James auf Rang vier mit 11 und Elina Koskimies mit neun Steaks auf Rang neun. Nicht minder erfolgreiche Abwehrarbeit leisten Joey Klug und Lea Favre. Mit jeweils drei Blocks belegen sie in dieser Statistikwertung nach vier Spieltagen die Plätze fünf und sechs. Gar den zweiten Platz bei den Rebounds (36) belegt Klug hinter Freiburgs Hanna Little (39). Bei den Assists, also dem zu einem Korberfolg führenden entscheidenden Pass, liegt Laken James mit aktuell 14 Vorlagen auf einem hervorragenden Platz vier. Das alles mündet in einer bisher sehenswerten Mannschaftsperformance, vier Siegen (darunter je einmal gegen den Deutschen Meister Freiburg und gegen den Deutschen Pokalsieger Herner TC) aus fünf Pflichtspielen und zu einem aktuellen vierten Tabellenplatz. Mit den Rheinland Lions und den Hannover Luchsen stehen zwei verlustpunktfreie Team oben, die schon vor der Saison als Mitfavoriten auf die Meisterschaft galten. Rang drei nimmt Keltern ein, die letzte Woche zu Hause gegen die Lions mit 52:70 unterlagen.

Nördlingens Auswärtsgegner am kommenden Samstag, der BC Pharmaserv Marburg, musste sich in Halle mit 63:67 geschlagen geben und rangiert punktlos auf Rang zehn, noch vor Herne. Das der aktuelle Tabellenstand der Nördlingerinnen nur eine Momentaufnahme ist, weiß man im Lager der Eigner Angels nur zu gut. Auch, dass sich das schnell ändern kann: im Dezember warten mit Keltern (zu Hause am 11.12.) und bei den Rheinland Lions (auswärts am 18.12) zwei Favoriten auf die Meisterschaft.

Wer sich oder seinen Lieben noch etwas Gutes tun will oder ein Weihnachtsgeschenk sucht, dem bieten die Eigner Angels noch bis 13.11.2022 Dauerkarten an: für die verbliebenen sieben Heimspiele können diese noch für 75€ erworben werden (ermässigt 55€, Jugendkarte 35€). Alle Dauerkarten gelten nicht für eventuelle (und angestrebte) Play Offs sowie für Pokalspiele. Sie können online auf der Eigner Angels-Website oder bei Von Poll Immobilien in der Baldinger Straße in Nördlingen erworben werden.

Berlin, Berlin, die Angels fahren nach Berlin!     

Bereits 32 Fans haben sich für die Berlinfahrt anlässlich des Auswärtsspiels am Freitag, den 24.02.2023, angemeldet. Das Spiel findet um 19.00 Uhr in der Sömmeringhalle in Charlottenburg statt. Auf Einladung des Alerheimer Bundestagsabgeordneten Christoph Schmid (SPD) findet am darauffolgenden Samstag um 10.00 Uhr für interessierte Mitreisende eine Führung durch den Deutschen Bundestag statt. Da diese Auswärtsfahrt im großen Bus mit einer Übernachtung einhergeht, laufen Kosten in Höhe von ca. 120,00€ (ohne Ticket, ohne Verpflegung) auf. Die Anmeldezahl ist begrenzt ist, weshalb die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt werden. Fragen und Anmeldungen bearbeitet Vorstandsmitglied Monika Stöcklein unter monikastoecklein@t-online.de zeitnah. Auch am kommenden Heimspiel am 13.11. gegen Marburg steht Frau Stöcklein am Fanshop in der Halle zu Verfügung.