Die Festung soll halten | FC Augsburg will gegen Mönchengladbach zuhause ungeschlagen bleiben

Nach drei Spielen ohne Sieg möchte der FC Augsburg heute gegen Borussia Mönchengladbach wieder einen Dreier einfahren. Besonders Mut macht dabei ein Blick in die Vergangenheit. Noch nie konnten die Fohlen in der Fuggerstadt gewinnen.

2020-02-27-PK-Gladbach-12-von-19 Die Festung soll halten | FC Augsburg will gegen Mönchengladbach zuhause ungeschlagen bleiben Augsburg Stadt FC Augsburg News Sport Borussia Möchengladbach FC Augsburg FCA FCABMG Fohlenelf Gladbach | Presse Augsburg
Schmidt will von seiner Mannschaft ein „typisches Augsburg-Heimspiel“ mit viel Einsatz sehen | Foto: Wolfgang Czech

Die letzten drei Spiele konnte der FC Augsburg allesamt nicht gewinnen, in den sechs Spielen nach der Winterpause gab es nur einen Sieg gegen schwache Bremer. Gegen biedere Freiburger gab es immerhin einen Punkt. Die Ausbeute ist zu schwach, um sich deutlich von den Gegner im Tabellenkeller abzusetzen. Nur sechs Zähler trennen den FCA von Düsseldorf auf Relegationsplatz 16. Dies soll sich schnell ändern, am Besten schon heute.

Noch kein Gladbach-Sieg in Augsburg

Mit Borussia Mönchengladbach kommt so etwas wie ein Augsburger Lieblingsgegner in die Arena (15:30 Uhr). Achtmal traten die Fohlen bisher zu Bundesligaspielen in der Fuggerstadt an, noch keines konnten sie gewinnen (drei Siege, fünf Unentschieden) . Wenn es nach FCA-Coach Martin Schmidt geht, soll dies auch so bleiben: „Wir haben in den letzten sechs Heimspielen nur einmal verloren, daran müssen wir anknüpfen.“ Ein Selbstläufer wird das nicht. Gladbach zeigte sich zuletzt auch in der Ferne wieder in guter Verfassung. Bei Topteam Leipzig (2:2) und in Düsseldorf (4:1) konnte gepunktet werden. Mit dem Sieg im Rheinland-Derby gelang dem VfL nach fünf Spielen ohne Sieg wieder ein Dreier. Mit dem ersten Erfolg in Augsburg könnte die Elf vom Niederrhein heute wieder unter die Top-3 der Liga springen. 

In diesen Bereichen ist der FCA nicht unterwegs, benötigt die Zähler eher im Kampf um den Klassenerhalt. Dazu müssen einige Dinge aber besser funktionieren, als zuletzt in Leverkusen und im Hinspiel in Gladbach. Dort hatte es für den FCA eine von drei Saisonniederlagen mit fünf Gegentreffern gegeben. 

Verzichten muss Schmidt bei der heutigen Aufgabe auf Kapitän Daniel Baier. Der „Dauerbrenner“ fehlt dem FCA wegen einer Gelbsperre. Lichtsteiner könnte hingegen wieder für Framberger in die Starformation rücken.

Die voraussichtliche Aufstellung

Koubek – Lichtsteiner, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago – Khedira, Gruezo – Richter, Max – Finnbogason, Niederlechner