Für den EHC Königsbrunn geht es gerade mit großen Schritten Richtung Saisonbeginn, am 14. September steht schon die erste Vorbereitungspartie in Burgau an. Dabei ist die Spielerplanung abgeschlossen, der Kader für die erste Bayernligasaison steht jetzt fest.

Die Neuzugänge wollen sich beim EHC beweisen (v.l.n.r. Dominik Schönwetter, Luka Gottwald, Felix Anwander, Maximilian Hermann) | Foto: Horst Plate

Dabei gab es für die Königsbrunner Verantwortlichen einige Lücken zu schließen, denn alleine nach Burgau wechselten fünf Stammspieler und werden nicht mehr für Brunnenstädter auflaufen. In der neuen Spielzeit werden Dominik Zimmermann, Danny Grünauer, Josef Barnsteiner, Michael Folk und Maxi Merkle für die Eisbären ihre Schlittschuhe schnüren. Michael Fischer wechselte zurück nach Landsberg, und Jeffrey Szwez verließ den EHC mit unbekanntem Ziel. Mit den Verpflichtungen von fünf jungen Talenten bleibt sich Königsbrunn seiner Devise treu, einen ligatauglichen Kader aus einem Mix von erfahrenen Akteuren und Nachwuchsspielern aus der Region zu schmieden.

Der 19-jährige Nicolai Pest spielte zuletzt in der DNL2-Mannschaft des EC Peiting. Der gebürtige Friedberger will nun den Sprung in den Seniorenbereich schaffen und ist in Königsbrunn kein Unbekannter. In der Saison 2013/2014 stürmte er schon in der U16-Mannschaft des EV Königsbrunn und wechselte dann nach Augsburg.

Ebenfalls gerade erst 19 Jahre alt ist der gebürtige Schongauer Maximilian Hermann. In der Bayernliga ist er schon längst angekommen und spielte schon in Memmingen und Germering. Zuletzt zeigte er in Buchloe sein ganzes Können und agierte in der ersten Angriffsreihe mit den Top-Stürmern Alexander Krafczyk und Markus Vaitl. Für seinen Wechsel nennt er Gründe: „Ich hoffe, dass ich mich beim EHC weiterentwickeln und weiter in der Bayernliga spielen kann.“