Die denkmalgerechte Generalsanierung des Olympiaparks Augsburg, der für die Kanuslalomwettkämpfe der Olympischen Spiele 1972 erbaut wurde, ist weitgehend abgeschlossen. Innerhalb von zwei Jahren Bauzeit entstand seit 2020 dank der professionellen Zusammenarbeit zwischen den Ministerien, der Stadt Augsburg, der Wohnbaugruppe Augsburg Entwickeln, den Architekten, den Fachplaner, dem Deutschen Kanu-Verband und den lokalen Kanuvereinen, Kanu Schwaben Augsburg, Augsburger Kajak Verein und den River Pirates eine hochmoderne Anlage. Nun können Gebäude, Strecken und Außenanlagen pünktlich von der Kanuslalom-WM 2022 in Betrieb genommen werden.

Olympiapark 72.Jpeg
OB Eva Weber und Vertrter der Vereine dürfen die sanierte Anlage offiziell übernehmen | Foto: Wolfgang Czech

Heute wurde der generalsanierte Olympiapark in Anwesenheit von geladenen Gästen aus Politik, Sport und den beteiligten Baufirmen und Planern offiziell an die Stadt Augsburg übergeben werden. Auch Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Generalsanierung des Olympiaparks Augsburg, die nur durch die Förderung des Bundesministeriums des Innern und für Heimat, des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration und der Stadt Augsburg möglich war, ist eine nachhaltige Investition in den Kanusport – sowohl in den Spitzen-, in den Nachwuchs als auch in den Breitensport sowie in die Ausrichtung von Großsportveranstaltungen auf höchstem technischen, organisatorischen und infrastrukturellen Niveau in Deutschland. Die Augsburger Spitzensportler konnten die Anlage bereits testen. Sie sind einer Meinung, dass der Eiskanal nun noch schneller und interessanter geworden ist.

Der Aufwand dafür war enorm. Rund 21 Mio. Euro wurden am Eiskanal investiert. Neben der Sanierung von Gebäuden und Strecke wurde die Sportanlage unter anderem mit einer neuen Wettkampftechnik und einer neuen Anzeigetafel ausgestattet. Eine Flutlichtanlage ermöglicht ab sofort auch Trainings in den Abendstunden.

Kanuslalom-WM 2022 schon in den Startlöchern

Das erste Sporthighlight auf der generalsanierten Anlage steht in wenigen Wochen an: 50 Jahre nach den Olympischen Sommerspielen 1972 ist der Augsburger Eiskanal wieder Schauplatz eines Top-Events, denn vom 26. bis 31. Juli 2022 finden hier die ICF Weltmeisterschaften im Kanuslalom statt. Bei der Kanuslalom-WM treten 380 Sportlerinnen und Sportler aus 70 Nationen in zehn Medaillen-Entscheidungen gegeneinander an – und das in einer einzigartigen Umgebung, denn der Eiskanal ist nicht nur die älteste künstlich angelegte Wildwasserstrecke, er ist auch Teil des UNESCO Welterbes.