München (ots) – Sechs junge Leute, drei jung gebliebene BMW, ein einzigartiges Abenteuer. Die Langstreckenrallye Allgäu – Orient 2017 lockt nicht nur mit dem exotischen Ziel Amman in Jordanien, sondern auch mit einer ungewöhnlichen Streckenwahl abseits aller gut ausgebauten Fernstraßen. Das private Team „5ever“ startet zu sechst in drei BMW 520i touring der Baureihe E34 und wird dabei von der BMW Group als Kooperationspartner tatkräftig unterstützt. 

aor_team_70 Die lange Reise zum Kamel |  Das private Team "5ever" startet mit drei klassischen BMW 5er Touring zur Langstreckenrallye Allgäu - Orient Freizeit News Ostallgäu Region Unterallgäu 5ever Allgäu - Orient Rallye BMW | Presse Augsburg
Teamvorstellung des Teams „5ever“ mit BMW 520i touring als Teilnehmer der Allgäu Orient Rallye 2017 (04/2017). Bild: „obs/BMW Group“

Die Rallye: eines der letzten großen automobilen Abenteuer. 

Die Allgäu – Orient Rallye (Start: 07. Mai 2017) ist mit über 6.000 Kilometern eine der weitesten Langstreckenrallyes der Welt. Und mit Sicherheit eines der letzten großen automobilen Abenteuer, denn die Bedingungen unterwegs sind hart, sie folgen außerdem dem Prinzip der maximalen Kostenreduzierung: Kein Auto jünger als zwanzig Jahre oder teurer als 1.111 Euro. Keine Übernachtungen in Luxushotels, sondern für höchstens 11,11 Euro pro Person, am liebsten aber kostenlos im Zelt am Wegesrand. Autobahnen sind ebenso wenig erlaubt wie moderne Navigationsgeräte, dafür Nebenstraßen und gute, alte Papierlandkarten. Das ebenso exotische wie faszinierende Ziel Amman in Jordanien wird dieses Jahr über die Türkei und Israel angesteuert. Spezielle Sonderprüfungen und Aufgaben sorgen unterwegs für Abwechslung. Nebenbei dient das Ganze auch noch einem guten Zweck, der Überschuss der Rallye und der Erlös für die Fahrzeuge im Ziel fließen in diverse Charity-Projekte vor Ort. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas, nämlich ein ausgewachsenes Kamel. Nicht ohne Grund ziert ein Kamel das Team-Logo, und für die ersten Eindrücke sorgte bei der Teamvorstellung Karim, ein Prachtexemplar aus Oberbayern