TSV-Friedberg-Handball-300x300 "Die Meisterschaft ist mein großes Ziel" | Friedberger Handballer mit zwei weiteren Neuzugängen Handball News Sport TSV Friedberg Handball TSV Niederraunau | Presse AugsburgDie Friedberger Handballer können zwei weitere Neuzugänge für den Kader in der Bayernliga vermelden. Während Alexander Grobe aus der zweiten Mannschaft aufrückt, kommt Manuel Scholz vom TSV Niederraunau.

In der kommenden Saison spielen damit zwei Brüder am Kreis. Alexander Grobe kam nach einer längeren Handballpause durch das Zuschauen bei seinem Bruder Matthias wieder auf den Geschmack. Da er die komplette Vorbereitung verpasst hatte, half er in einigen Spielen in der Landesliga aus, um wieder Spielpraxis zu sammeln und die Zweite beim Kampf um den Klassenerhalt zu unterstützen.

Der 25 – Jährige macht gerade eine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation. Er hat alle Jugendmannschaften in Friedberg durchlaufen, wechselte später jedoch nach Haunstetten. Später half er beim Kissinger SC aus, konnte aber auch dort aus beruflichen Gründen nicht immer Vollgas geben. Grobe hat folgende Ziele für die neue Saison: „Zunächst muss ich weiter an meiner Fitness arbeiten. Wenn ich da in Topverfassung bin, kann ich der Mannschaft dabei helfen, ihre Ziele zu erreichen. Unsere große Stärke ist die Geschlossenheit, wenn wir die auf das Niveau der letzten Spielzeit heben können, sind wir kaum zu bezwingen. Dazu möchte ich meinen Teil beitragen.“

Auch der zweite Neuzugang kann einen Bruder vorweisen, der schon bei den Herzogstädtern aktiv war. Jonathan Scholz ist beim TSV zum Bundesligaspieler avanciert und hat Manuel Scholz bei seiner Entscheidung unterstützt.. Der 27 – Jährige macht gerade seinen Master in BWL und kommt vom Bayernliga – Aufsteiger aus Niederraunau.

Mit den Schwaben ist er in der letzten Spielzeit gegen die Zweite aus Friedberg aufgelaufen und hat dort mit seiner Dynamik und Torgefahr überzeugt. Es reichte schließlich zum zweiten Platz in der Landesliga, Niederraunau machte den Aufstieg in der Relegation klar. Der Halblinke machte aber schon bald klar, dass er einen Vereinswechsel anstrebte, da er in Zukunft professioneller trainieren möchte, um sein Potential noch besser abrufen zu können.

Scholz geht mit großem Ehrgeiz in die neue Saison: „Ich möchte unbedingt bayerischer Meister werden, für mich ist Friedberg neben Erlangen der große Favorit. Ich möchte mich so schnell es geht in die Mannschaft und das Umfeld integrieren und will Spaß am Handball haben. Die Meisterschaft ist mein großes Ziel, wenn alles optimal läuft, können wir sie schaffen.“

Domenico Giannino (gia)