Die Menschen vom Bahnhof Oberhausen – Der Helmut-Haller-Platz ist weiterhin ein Streitthema

Vor wenigen Monaten wurde ein Teil des Vorplatzes am Oberhauser Bahnhof der Augsburger Fußballlegende Helmut Haller gewidmet. Schon im Vorfeld wurde heiß diskutiert, ob dieser Platz der richtige Ort für das Gedenken an den Vizeweltmeister von 1966 sei. Ein guter Teil der Augsburger Alkohol- und Drogenszene traf sich schon damals dort. Nun hat die Diskussion neue Nahrung bekommen.

oberhauser-bahnhof Die Menschen vom Bahnhof Oberhausen - Der Helmut-Haller-Platz ist weiterhin ein Streitthema News Politik Alkohol- und Drogenszene ARGE Oberhausen Bobs Die Linke Helmut-Haller-Platz Kirschblütenfest Oberhauser Bahnhof ÖDP Polit-WG | Presse Augsburg
Eine dunkle Ecke Augsburgs. Der Helmut-Haller-Platz soll attraktiver werden, die dortige Szene einen anderen Ort bekommen. | Archivfoto: Dominik Mesch

Schon seit einigen Jahren ist der Vorplatz vor dem Oberhauser Bahnhof vielen Augsburgern ein Dorn im Auge. Eine ganz besondere Szene ist es, die sich hier versammelt. Alkoholkranke und Drogensüchtige haben sich diesen Ort als ihren täglichen Treffpunkt ausgesucht. Viele Anwohner machen einen großen Bogen um diesen Platz und auch so ist er unattraktiv. Dies wollen die Oberhauser ändern. Regelmäßig werden hier Veranstaltungen, wie etwa das Kirschblütenfest in der kommenden Woche (24.-26.April), das die ARGE Oberhausen gemeinsam mit dem „Bobs“ durchgeführt, organisiert. Auch einen Biergarten möchten die Gastronomen dort einrichten. Es wird aber befürchtet, dass das Publikum die Gäste abhalten wird.

Um den Platz für die Szene unattraktiv zu gestalten wurden vor einigen Jahren die Bänke abgebaut. Die „Stammgäste“ kamen trotzdem, teils mit eigenen Sitzgelegenheiten, teilweise wurde auf der Umrandung Platz genommen. Seit einigen Tagen sind nun zwei Bänke, die zuvor am Rande des Rathausplatzes standen, auf dem Platz installiert. Diese Bänke sollen, ebenso wie neue Pflanztröge, ein Stück dazu beitragen, den Helmut-Haller-Platz attraktiver werden zu lassen. Doch diese Sitzgelegenheiten sorgen nun für Wirbel, für viele Anwohner und Passanten sind es die „falschen Menschen“, die darauf sitzen. Diese werden nun von der einschlägigen Szene genützt, es gibt wieder einen festen Anlaufpunkt sie, die noch leeren Pflanzbehälter dienen als Mülleimer für leere Flaschen und anderen Unrat. Wohl aber nicht nur von der Szene.