Die Olympiateilnehmer aus unserer Region | Heute: Ringer Denis Kudla aus Dasing

Wer hat dich damals zu deiner Sportart „Ringen“ gebracht?

Ein guter Freund von meinen Eltern war Ringer, dadurch haben meine Eltern meinen älteren Bruder angemeldet und später auch mich. Das war ungefähr vor 15 Jahren beim TSV Aichach.

160524_Kudla_Denis_Ringen_biHeinD_09 Die Olympiateilnehmer aus unserer Region | Heute: Ringer Denis Kudla aus Dasing News Sport Denis Kudla Olympia Rio 2016 | Presse Augsburg
Ringer Denis Kudla vertritt Deutschland in Rio. | Foto: Bundeswehr

Warum hast du dich fürs Ringen entschieden? 

Ringen ist meiner Meinung nach sehr vielfältig. Man braucht Kraft, Ausdauer, Gefühl, Schnelligkeit, Disziplin und noch viele weitere Fähigkeiten. All das zusammen macht Ringen zu einem anspruchsvollen und spannenden Sport.

Wer ist dein größtes Vorbild und warum?

Es gibt auf jeden Fall beeindruckende Menschen, die ich inspirierend finde, wie zum Beispiel Muhammad Ali oder Edmund Hillary, der den Mount Everest bestiegen hat, aber ich hatte irgendwie noch nie jemanden als Vorbild.

Wer war dein erster Trainer? Was verbindest du mit ihm?

Mein erster Trainer war Oguz Özdemir. Mit ihm verbinde ich vor allem viel Spaß. Dadurch habe ich meine Leidenschaft für das Ringen entdeckt.

Wann wusstest du, dass du den Sport zum Beruf machen kannst?

Das wusste ich, als ich in Schifferstadt auf das Internat gekommen bin. Dort habe ich verschiedene Sportsoldaten kennengelernt. Wir haben uns über die Sportfördergruppe unterhalten und darüber, wie das Sportsoldatentum so ist. Als dann klar war, dass ich das Ringen mit Hilfe der Bundeswehr zu meinem Beruf machen kann, war ich natürlich sofort begeistert.

Welche Vorteile hat es für dich Sportsoldat zu sein?

Man kann täglich zweimal trainieren und kann sich voll und ganz auf seinen Sport konzentrieren.

Welcher Deiner sportlichen Erfolge hat dich in deiner bisherigen Laufbahn besonders bewegt? 

Das war bei meiner ersten EM. Da wurde ich Zwanzigster. Erst da wurde mir klar, wie hart die Ringer anderer Nationen trainieren und wie sie sich jede Sekunde im Kampf gequält und gekämpft haben.

Jetzt hast Du es zu den Olympischen Spielen geschafft. Herzlichen Glückwunsch. Was ist Dein Erfolgsgeheimnis, warum bist du besser als andere?

Eine meiner großen Stärken ist auch gleichzeitig eine meiner Schwächen: Ich denke fast den kompletten Tag nur an das Ringen! Ich mache mir sehr viele Gedanken, was ich besser machen könnte oder gucke sehr oft Ringervideos.

Wen wirst Du als erstes nach deinem Wettkampf anrufen? 

Eigentlich würde ich ja zuerst meine Eltern oder Freundin anrufen. Die sind aber glücklicherweise vor Ort und unterstützen mich :-). Ich würde dann meine Freunde anrufen, die mich die ganze Zeit unterstützen.

Zur Location in Brasilien: Worauf freust du dich abseits der Olympischen Spiele am meisten? 

Auf die Olympiade allgemein! Das olympische Dorf, die Stimmung dort, einfach alles.

Wo bist du denn eigentlich geboren und aufgewachsen?

Ich bin in Polen Ratibor geboren und aufgewachsen in Dasing bei Augsburg.

Was sind Deine liebsten Kindheitserinnerungen an deinen Heimatort?

Ich denke immer noch gerne daran, wie wir als Kinder auf Bäume geklettert sind und gespielt haben.