Die private Hilfsorganisation ProKapsogo schickt wieder einen Container auf die Reise

Was im Jahr 2008 als kleine Initiative begann, entwickelte sich zu einer der größten dauerhaften Hilfestellungen für Baringo, einer der ärmsten Regionen Kenias. Jetzt wurde die Augsburger ProKapsogo dafür ausgezeichnet. Darauf ausgeruht wird aber nicht. Bereits am 19. November wird der nächste Container mit Hilfsgütern nach Afrika verschifft.

Unbenannt1 Die private Hilfsorganisation ProKapsogo schickt wieder einen Container auf die Reise News Vereinsleben Baringo Kapsogo Kenia Klaus Schwenk ProKapsogo | Presse Augsburg
Klaus Schwenk (Mitte) und ProKapsogo unterstützten auch die Grundversorgung mit Wasser durch Wasserpumpen und große Tanks

Wer sich mit Klaus Schwenk, dem Pächter der Augsburger Zoogaststätte, über sein Projekt ProKapsogo unterhält, der merkt schnell mit wie viel Herzblut er diese Initiative lebt. 2008 hatte er gemeinsam mit seinem kenianischen Freund Joshua Kandie die Initiative nach einem Besuch in der Heimat des Freundes gegründet. Von Anfang an war ihm klar, er möchte etwas für die Region Baringo tun. Keine Industrie, wenig sonstige Arbeitsplätze. Baringo ist einer der ärmsten Flecken Kenias.

„Die Initiative „ProKapsogo“ entstand durch das Engagement von Joshua Kandie für seine Heimatgemeinde. Als sein langjähriger Freund begeisterte er mich sehr schnell für seine Idee und schon bei meinem ersten Besuch in Kenia, merkte ich, dass es sich lohnt für diese freundlichen, herzlichen und leider auch sehr armen Menschen etwas zu tun.“, so Schwenk.