18 Monate war die Augsburger Puppenkiste geschlossen. Jetzt sollen in einem eingeschränkten Spielbetrieb „die Puppen wieder tanzen“.

2021 10 08 Puppenkiste 8.Jpeg
Foto: Wolfgang Czech

In der spiellosen Zeit war man im Puppentheater nicht untätig geblieben. Es wurde geweißelt und renoviert, die Bestuhlung gereinigt und das Parkett frisch abgezogen. Alles strahlt nun im Licht der Scheinwerfer. Die Bühnenbeleuchtung wurde auf stromsparende LEDs umgebaut und die in die Jahre gekommenen Dimmer durch stromsparende ersetzt. Die oft rauschende Tonlage erhielt Verstärker, die sich automatisch ab- und zuschalten können.

Und ganz stolz ist man auf die Neugestaltung des Ein- und Ausgangsbereiches des Puppenmuseums. Moderne Sperranlagen steuern Zu- und Abgang der Besucher. Die alten
Drehkreuze waren schon sehr anfällig geworden.

2021 10 08 Puppenkiste 28.Jpeg
Foto: Wolfgang Czech
Das Puppentheatermuseum öffnet ab Freitag, den 17.09.2021 wieder seine Türen. Die bereits vor Corona angelaufene Sonderausstellung „Gesucht wird… – Kriminalgeschichten auf der Puppenbühne“ wurde bis März 2022 verlängert. Ab dem 24.09.2021 startet dann auch das Marionettentheater selbst wieder durch. Die erste Vorstellung findet am Freitag, 24.09.2021 statt. Die Augsburger Puppenkiste wird „Der Ring des Nibelungen“ spielen. Alle weiteren Infos und Hinweise zum Besuch in der Puppenkiste gibt’s es auf der Seite der Puppenkiste.
 

Klaus Marschall, der Inhaber der Augsburger Puppenkiste und Christoph Mayer, Vereinsvorstand der „Freunde des Augsburger Puppenspiels“ geben sich zuversichtlich auf den Neustart des Augsburger Puppentheaters.

Wolfgang Czech