In der ersten Sonntagspartie des 9. Bundesliga-Spieltags hatte der FC Augsburg dem VfL Wolfsburg den begehrten Sprung an die Tabellenspitze vermasselt und auswärts ein 0:0 abgerungen. Das haben die beteiligten nach dem Spiel zu Protokoll gegeben.

2019-06-27-FCA-Trikot-–-29.jpg "Wir haben gut gekämpft, alles reingehauen" | Die Stimmen zum Punktgewinn des FCA in Wolfsburg Augsburg Stadt FC Augsburg News Sport Bundesliga FC Augsburg FCA VfL Wolfsburg Wölfe | Presse Augsburg
Daniel Baier meldete sich nach Verletzung zurück | Foto: Wolfgang Czech

Felix Uduokhai: „Es war ein ungewohntes Gefühl für mich, nach Wolfsburg zurückzukommen. Während des Spiels habe ich das versucht auszublenden und eine gute Leistung für den FCA zu bringen. Ich bin froh über den Punktgewinn und die Tatsache, dass wir zu Null gespielt haben. Das ist wichtig für unser Vertrauen und wird uns weiter Stabilität bringen. Es sind kleine Schritte und es ist klar, dass wir auch Spiele gewinnen müssen, aber diese Punkte sind wichtig für unsere Entwicklung. Mit solchen Punkten gegen Topteams können wir zufrieden sein.“

Florian Niederlechner: „Wir waren ab der ersten Minute richtig gut im Spiel. Wir haben gegen eine der besten Mannschaften in Deutschland gespielt, die noch nicht verloren hat. Jeder hat für den anderen gefightet. Es war ein richtig geiles Auswärtsspiel. Der Punkt ist absolut verdient, mit etwas Glück können wir die Partie sogar gewinnen.“

Stephan Lichtsteiner: „In den letzten 25 Minuten war der Druck des Gegners extrem hoch. Da haben wir aber gut dagegengehalten und gekämpft. Endlich haben wir auch einmal zu Null gespielt. Das gibt uns Selbstvertrauen. Wir hatten aber auch gute Kontermöglichkeiten, so dass wir auch in Führung hätten gehen können. Letztlich war es eine gute und solide Leistung von uns.“

Daniel Baier: „Wir bekommen ein immer besseres Gefühl auf dem Platz. Wir haben zum wiederholten Male gegen eine Spitzenmannschaft gespielt, die mit einem Sieg gegen uns Tabellenführer werden kann. Wir haben gut gekämpft, alles reingehauen, aber auch selbst einige hochkarätige Chancen gehabt. Wichtig war, dass wir endlich einmal ohne Gegentreffer geblieben sind.“

Martin Schmidt (Trainer Augsburg): „Ich kann mit dem 0:0 sehr gut leben. Wir waren mutig von der Aufstellung her und wollten auch auf Sieg spielen und in der Anfangsphase hätten beide Teams in Führung gehen können. Wir sind stabil in der Defensive gestanden und ich denke, dass am Ende des Tages der Punkt durch sehr viel Fleiß und eine gute Defensivarbeit verdient ist. Es war wichtig, dass wir zu Null gespielt haben und wir haben jetzt zwei wichtige Punkte gegen zwei Top-Teams geholt. Diese Punkte nehmen wir gerne mit.“

Oliver Glasner (Trainer Wolfsburg): „Am Ende müssen wir mit dem Punkt leben. Unsere Zielsetzung war ein Heimsieg, aber wir müssen so ehrlich zu uns sein, dass die Leistung heute nicht gerreicht hat, dass ein Sieg herausspringen muss. Uns hat die geistige Frische gefehlt in der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit haben wir druckvoll nach vorne gespielt, aber es hat auch ein wenig die Genauigkeit gefehlt. Augsburg hat sich das Unentschieden mit sehr viel Engagement verdient.“