Diedorf / Horgau | Dreister Autodieb kann fernsehreif verhaftet werden

Gestern Nachmittag um 13.45 Uhr hatte ein zunächst unbekannter Täter einen Pkw Mercedes mit einem Vermögenswert im mittleren fünfstelligen Eurobereich im Pommernweg in Diedorf entwendet.

Als die Handwerker das Baustellenfahrzeug einen kurzen Moment unbeaufsichtigt ließen, nutzte der Täter die Gelegenheit. Er konnte in den unversperrten Pkw einsteigen und mit dem im Fahrzeuginneren liegenden Zündschlüssel das Fahrzeug starten und damit flüchten. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und konnte eine vage Täterbeschreibung abgeben, die sich später als zutreffend herausstellte.
Die ersten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich um den Tatort verliefen negativ.
Jedoch im weiteren Verlauf der Ermittlungen ging um 16.15 Uhr die Meldung ein, dass das
gesuchte Fahrzeug im Keltenweg in Horgau stehen soll.

Die erste in Horgau eintreffende Zusmarshauser Zivilstreife stellte das Baustellenfahrzeug mit einer verdächtigen Person am genannten Ort fest. Der Verdächtige riss sich aber bei der Kontrolle los und versuchte zu Fuß zu flüchten. Er kam aber nur wenige hundert Meter, da er direkt vor die als nächste eintreffende, uniformierte Streife der Polizei Zusmarshausen lief und sich anschließend widerstandslos festnehmen ließ.

Der 33-jährige wohnsitzlose, rumänische Staatsangehörige wurde in den Polizeiarrest des PP Schwaben Nord eingeliefert. Er wird heute dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Mann war bereits wegen anderen Delikten von den Staatsanwaltschaften Ulm und Nürnberg zur Fahndung ausgeschrieben.

Zudem kommt er möglicherweise für einen Reifendiebstahl im Raum Höchstädt als Täter in Frage.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.