Eine 36-jährige Sparkassenkundin erhielt am Donnerstag auf ihrem Handy eine Kurznachricht ihrer vermeintlichen Bank. In der Nachricht war ein Link eingefügt, über welchen die Frau ihre Personendaten im Online-Banking ändern sollte.

Nachdem die Geschädigte dies machte, bekam sie am Folgetag einen Anruf eines angeblichen Sparkassenmitarbeiters. Der Mann erschlich sich das Vertrauen der Dame, gaukelte ihr vor, dass ihr Konto gehackt worden wäre und gab ihr schließlich telefonisch verschiedene Anweisungen, wodurch jedoch tatsächlich mehrere Überweisungen auf verschiedene Konten per Online-Banking getätigt wurden.

Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.