Donau-Ries | Asylunterkunft nach Brand möglicherweise einsturzgefährdet

Gestern gegen 20.00 Uhr wurde ein Zimmerbrand in einer Asylunterkunft in der Oettingerstraße in Auhausen gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses– begünstigt durch den vorherrschenden Wind – bereits in Vollbrand. Alle Bewohner (sieben Erwachsene und sechs Kinder) konnten sich in Sicherheit bringen und wurden vorübergehend in einer Mehrzweckhalle untergebracht (wir berichteten).

200420_Brand_Auhausen_02 Donau-Ries | Asylunterkunft nach Brand möglicherweise einsturzgefährdet Donau-Ries News Polizei & Co Asylunterkunft Auhausen Brand Feuerwehr | Presse Augsburg
Foto: Goppelt

Auch hier sind die Brandermittler der Kripo Dillingen seit heute Morgen vor Ort, um die Brandursache zu klären. Die Ermittlungen gestalten sich jedoch schwierig, da aufgrund der Brandzehrung das Gebäude möglicherweise einsturzgefährdet ist und ein Betreten des Objektes daher nur schwer möglich ist. Anhand der bisherigen Spurenlage gehen die Brandermittler von einem möglichen technischen Defekt im Bereich einer auf dem Balkon befindlichen Außenküche oder einem fahrlässigen Umgang aus. Ein Einwirken von außen wird zwar routinemäßig dennoch geprüft, jedoch gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte für ein Vorsatzdelikt, was auch anhand von Zeugenaussagen belegbar sein dürfte.

Die Schadenshöhe dürfte ersten Schätzungen zufolge zwischen 200.000 und 300.000 Euro liegen. Zusätzlich wurde auch noch ein Gutachter des Landeskriminalamtes in die Ermittlungen zur Brandursache hinzugezogen. Vor Ort waren bis zu 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren Auhausen, Wassertrüdingen, Oettingen und Westheim zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.