Am Freitagvormittag versuchte ein 36-jähriger Mann das hölzerne Jesuskreuz am
Kriegerdenkmal in Marxheim zu beschädigen. Auch für weitere gleichgelagerte Taten in den letzten Tagen gilt der Täter als verdächtig.

jesus-1541348_1920 Donau-Ries | Mann versucht Jesus am Holzkreuz mit einer Kettensäge zu köpfen Donau-Ries News Newsletter Polizei & Co Kettensäge Kreuz Kriegerdenkmal Marxheim | Presse Augsburg
Symbolbild

Der Mann fuhr mit einem schwarzen SUV mit Donauwörther Kennzeichen vor, stieg aus und machte seine Motorsäge an. Anschließend setzte er im Bereich des Jesuskopfes zum Sägen an, wobei er sofort von mehreren Personen angesprochen wurde, welche gerade dabei waren das Kriegerdenkmal zu pflegen. Der 36-Jährige ließ anschließend vom Kreuz ab, zeigte den anwesenden Personen den Mittelfinger und fuhr mit seinem Pkw davon.

Anhand des Kennzeichens sowie der Personenbeschreibung konnte der Täter zügig ermittelt werden. Im Rahmen einer Fahndung durch mehrere Streifen der Polizei Rain sowie der Polizei Donauwörth konnte er auch am späten Nachmittag im Raum Asbach-Bäumenheim aufgegriffen werden.

Der entstandene Sachschaden am Kreuz kann aktuell noch nicht genau beziffert werden, doch kann von mehreren hundert Euro ausgegangen werden.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kommt der 36-Jährige für eine gleichgelagerte Tat zwischen Nordheim und Asbach-Bäumenheim in Frage. Hier wurde ebenfalls am Freitagvormittag ein Kreuz beschädigt. Letztendlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Täter im Laufe des Tages noch weitere Kreuze im südlichen Bereich des Landkreises Donau-Ries sowie den angrenzenden Landkreisen beschädigt hat. Es wird daher gebeten,entsprechende Beschädigungen bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.