Donau-Ries | Zunehmend jüngere Patienten in den regionalen Krankenhäusern

Wie das gemeinsame Kommunalunternehmen (gKU) als Betreiber der Krankenhäuser in Donauwörth, Nördlingen und Oettingen mitteilt, werden aktuell 36 positiv auf COVID-19 getestete Patientinnen und Patienten behandelt.

Hospital 207692 1280 Scaled
Symbol-Bild von Thanks for your Like • donations welcome auf Pixabay

Acht dieser Betroffenen befinden sich auf der Intensivstation, von diesen sind vier unter 60 Jahren.

Von den insgesamt 36 in den Krankenhäusern behandelten Patientinnen und Patienten sind vier jünger als 40, bzw. zwölf jünger als 60 Jahre. Insgesamt 13 Personen sind älter als 70 Jahre.

Im Durchschnitt sind die aktuell in den Krankenhäusern behandelten Personen 62 Jahre alt.

Auch die zuletzt verstorbenen spiegeln diese Zahlen wieder.

In der vergangenen Woche wurde, wie bereits gemeldet, eine vollständig geimpfte, betagte Person mit nachweislicher COVID-Infektion in das Krankenhaus eingeliefert. Die Situation der betroffenen Person hat sich verbessert, sie konnte inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen werden.