Donauwörth | 16-jährige Schülerin wird auf dem Heimweg begrabscht

Eine 16-jährige Schülerin wurde gestern Abend auf dem auf dem Fußweg vom Donauwörther Freibad in Richtung Fußgängerbrücke von einem bis dahin unbekannten Mann unsittlich berührt.

polizei Donauwörth | 16-jährige Schülerin wird auf dem Heimweg begrabscht Donau-Ries News Polizei & Co Donauwörth Erstaufnahmeeinrichtung Grabscher Polizei | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Die 16-jährige Schülerin lief am Montag, kurz vor 19.00 Uhr, auf dem Fußweg vom Freibad in Richtung Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 2. Auf Höhe des dortigen Volleyballfeldes kamen ihr drei Männer entgegen. Die Geschädigte lief zwischen dem zunächst unbekannten Täter und dessen beiden Begleitern hindurch. Hierbei berührte der Verantwortliche absichtlich beim Vorbeilaufen mit seiner Hand das Gesäß der jungen Frau. Zu weiteren Handlungen kam es nicht. Die Männer liefen anschließend weiter in Richtung Parkplatz Freibad.

Nachdem es sich laut der Beschreibung der Geschädigten bei den Männern um Asylbewerber handeln hätte können wurde die Erstaufnahmeeinrichtung mit in die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen einbezogen und das dortige Wachpersonal informiert. Gegen 22.30 Uhrteilte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Polizei mit, dass sie auf dem Gelände die beschriebenen Personen und den Tatverdächtigen gesichtet haben. Bei der anschließenden Überprüfung durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Donauwörth bestätigte sich der Sachverhalt.

Aufgrund der guten Beschreibung durch die Geschädigte, sowie die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma konnte der Verantwortliche, ein 22-jähriger türkischer Asylbewerber, ermittelt werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.