Donauwörth | Betriebserlaubnisse von Tuning-Fahrzeugen aufgrund eklatanter Mängel erloschen

Gestern, um 16.45 Uhr, wurde ein 18-jähriger Fahranfänger aus einer westlichen Landkreisgemeinde in der Artur-Proeller-Straße angehalten und einer eingehenden Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde unter anderem festgestellt, dass sowohl das Fahrwerk als auch die Federn des tiefergelegten und getunten Golf GTI nicht zugelassen waren.
Auch die eingetragenen Felgen der Breitreifen stimmten nicht mit einer mitgeführten Änderungsabnahme überein. Somit war die Betriebserlaubnis des Wagens erloschen und die Beamten stoppten die Weiterfahrt. Eine Anzeige gegen den 18-Jährigen sowie eine polizeiliche Mitteilung an die Zulassungsstelle des Landratsamtes waren die weiteren Folgen. Nun fallen neben einem hohen Bußgeld noch die Kosten für eine Sachverständigenabnahme an.

Am heutigen 19.04.2021, um 08.28 Uhr, wurde der 20-jährige Fahrer eines optisch auffälligen Pkw in der Nürnberger Straße aufgehalten. Am Audi des Wemdingers stellten die Beamten fest, dass für den unfachmännisch montierten Heckspoiler (dieser hätte sich jederzeit lösen können) auch keinerlei Erlaubnis vorlag. Zudem waren alle Heckleuchten mit einer dunklen Folie versehen, für die darüber hinaus ebenfalls keine amtliche Zulassung bestand. Die nach der Straßenverkehrszulassungsordnung vorgeschriebenen Reflektoren fehlten komplett. Auch hier erlosch die Betriebserlaubnis des Wagens. Die Beamten begleiteten eine letzte Fahrt zu einer Kfz-Werkstatt. Hier erfolgte neben einer Anzeige für den Fahrer auch eine weitere Bußgeldanzeige für den verantwortlichen Halter des Wagens und eine Meldung an die Zulassungsbehörde.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.