Donauwörth | Eine etwas ungewöhnliche Unfallflucht eines Radfahrers

Zu einer eher kuriosen Unfallflucht kam es am gestrigen Mittwochnachmittag (16.10.19) im Donauwörther Ried. Gegen 15:20 Uhr befuhr dort eine 56-jährige Autofahrerin aus dem Kesseltal die Sebastian-Franck-Brücke in Richtung Innenstadt vorschriftsmäßig mit Schrittgeschwindigkeit.

Cyclists 1750975 1280
Symbolbild/pixabay

Als die Fahrerin nach rechts in die Adolph-Kolping-Straße einbiegen wollte, ging es einem Radfahrer hinter ihr vermutlich nicht schnell genug. Dieser überholte noch während des Abbiegevorgangs das vor ihm fahrende Fahrzeug verbotswidrig rechts und blieb dabei mit seinem Zweirad am vorderen rechten Kotflügel des roten Pkw Nissan hängen. Das Ergebnis war ein beschädigter Pkw und ein Knick in der Frontfelge des Fahrrads. Der entstandene Sachschaden bewegt sich um die 1.000 Euro.
Anstatt sich jedoch um die Unfallregulierung zu kümmern, nahm der Mann sein nicht mehr fahrtaugliches Fahrrad „huckepack“ auf die Schulter und rannte in Richtung Eichgasse davon. Der Radfahrer wird folgendermaßen beschrieben: 20 – 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß und von schlanker Statur. Das benutze Fahrrad war rot.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/70667-0 bei der Polizeiinspektion Donauwörth zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.