Donauwörth | Große Suchaktion nach Angler abgebrochen

Heute,  um 09:28 Uhr, meldete ein Zeuge über sein Mobiltelefon der integrierten Leitstelle, dass ein in der Donau stehender Angler vermutlich von der starken Strömung mitgerissen worden war und untergegangen sei.
Losheimer Reservoir 2233527 1280
Symbolbild von Günther Schneider auf Pixabay
 
Der etwa 60-jährige Angler sei – mit einer Wasserhose sowie einem auffälligen Strohhut ausgestattet – einige Meter vom alten Donauhafen entfernt in einem Intervall von ca. 30 Sekunden zuerst gesehen und danach nicht mehr erblickt worden. Um 09:35 Uhr waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Es folgte eine groß angelegte, koordinierte Suchaktion mit zahlreichen Kräften von Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei. Unter anderem wurde mittels Booten und Hubschrauber nach dem Vermissten Ausschau gehalten.
 
Mehrere Zeugenaussagen sowie Aufnahmen einer Webcam bestätigten den Angler gegen 09:00 Uhr stehend im Donauwasser. Im Rahmen einer circa 60-minütigen Absuche konnten jedoch keinerlei Feststellungen gemacht werden, die auf ein Unglück hindeuteten. Auch befanden sich keine zurückgelassenen Angelutensilien im Uferbereich.
 
Gegen 10:45 Uhr meldete sich eine Zeugin bei den Einsatzkräften, die zur fraglichen Zeit einen Angler auf den die Beschreibung mit Alter, Strohhut und grüner Wasserhose exakt passte, wohlbehalten aus dem Wasser die steinerne Treppe in Richtung Innenstad gehen sah. Zum momentanen Zeitpunkt wird daher nicht von einem Unglücksfall ausgegangen. Die Einsatzkräfte beendeten kurz nach 11:00 Uhr die Suchaktion.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.