Donauwörth | Opferstockaufbrecher im Liebfrauenmünster erfolglos

Fünf Tage nach den sechs aufgebrochenen Opferstöcken in der Heilig-Kreuz-Kirche schlugen Täter erneut im Donauwörther Innenstadtbereich zu.
Offertory Box 679749 1280
Symbolbild


Am 10.05.2021, um 14.00 Uhr, beobachtete ein Kirchenangestellter zwei Personen im Liebfrauenmünster, welche gerade versuchten einen Opferstock aufzubrechen. Auf Ansprache flüchtete das Duo aus dem Seiteneingang, rannte dann Richtung Zehenthof und wieder nach rechts Richtung Reichsstraße.
Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen der PI Donauwörth verlief zunächst ohne Erfolg. Im Innenbereich des Liebfrauenmünsters konnte bei einer Tatortaufnahme festgestellt werden, dass die beiden Männer drei von sieben Opferstöcken mit roher Gewalt angingen. Aufbrechen konnten sie keinen – alle waren noch geschlossen und das gespendete Geld in den Behältnissen. Der geschätzt entstandene Sachschaden an den angegangenen Behältnissen beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Personenbeschreibung:
1. Tatverdächtiger: Ca. 20 bis 25 Jahre alt, korpulent, dunkle kurze Haare, ohne Bart, keine Brille, südländischer Typ.

2. Tatverdächtiger: Ca. 20 bis 25 Jahre alt, schlank, dunkle kurze Haare, ohne Bart, keine Brille, südländischer Typ.

Beide Männer hatten dunkle Jogginghosen an. Einer der beiden trug zusätzlich einen dunklen Rucksack bei sich und hatte einen Anorak (vorne blau, hinten schwarz) an.

Hinweise erbittet die PI Donauwörth unter der Telefonnummer 0906/706670.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.