Gestern, um 15:23 Uhr, erreichte die Einsatzzentrale eine Meldung, dass an der Zirgesheimer Straße ein älterer, verwirrter Mann durch die Donau watet. Als sich ein Polizeibeamter der Donauwörther Inspektion dem Mann näherte und versuchte Kontakt mit diesem aufzunehmen, ignorierte der Mann die Ansprache und sprang in die Donau, welche er dann entlangschwamm.

Dies löste, auch aufgrund der immer wieder auftretenden starken Strömungsinseln in diesem Bereich, einen größeren Rettungseinsatz aus. Insgesamt wurden ca. 90 Einsatzkräfte, unter anderem von Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Wasserrettung alarmiert. Kurze Zeit später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Der 66-Jährige konnte von einer Polizeitreife bei den Heimgärten in der Augsburger Straße angetroffen werden. Zuvor hatte er die Donau durchschwommen. Der Mann zeigte sich aggressiv und verweigerte jede Hilfeleistung. Da ein Notarzt keinerlei Verletzungen erkennen konnte und der 66-Jährige Donauwörther jegliche Behandlung verweigerte, wurden keine weiteren Maßnahmen getroffen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.