Eine 58 jährige Opel- Fahrerin aus dem Landkreis Dillingen lieferte sich am Donnerstag (27.04.2017) gegen 18.15 Uhr eine fast filmreife Verfolgungsfahrt von Donauwörth bis Höchstädt. Ausgangspunkt war die Dillinger Straße in Donauwörth. Dort staute sich der Verkehr stadtauswärts in Richtung Kreisverkehr. Die Opel-Fahrerin fuhr daraufhin einfach auf die Gegenfahrbahn.

Symbolbild Quelle: Bundespolizei

Ein stadteinwärts fahrender 25 jähriger Audi Fahrer musste deshalb anhalten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die 58 Jährige fuhr aber trotz des groben Verkehrsverstoßes zwischen dem stadteinwärts und stadtauswärts fahrenden Verkehr weiter hindurch. Dabei beschädigte sie am Audi des 25 Jährigen und einem weiteren Auto die jeweils linken Außenspiegel.

Unbeeindruckt davon setzte sie die Fahrt über die B 16 in Richtung Höchstädt fort. Der 25 jährige Geschädigte verfolgte den flüchtenden Opel und alarmierte über den Notruf die Polizei. Zwischen Donauwörth und Donaumünster beschleunigte die Fahrerin mehrmals, um danach wieder stark abzubremsen. An der Ampel in Donaumünster wäre es dann beinahe zu einem weiteren Verkehrsunfall gekommen, als die Opel-Fahrerin die Kreuzung bei Rotlicht überquerte. Dabei musste der Fahrer eines VW Golf mit DON- Kennzeichen, welcher aus Fahrtrichtung Bissingen kam, vollständig abbremsen um nicht mit dem Opel zusammenzustoßen.