Dramatischer Anstieg der Corona-Zahlen – Dillingens Landrat ruft zur Impfung auf

Angesichts der auch im Landkreis Dillingen dramatisch steigenden Coronafallzahlen und der zunehmenden Auslastung der Intensivstationen in den Kliniken durch Coronapatienten ruft Landrat Leo Schrell die Bevölkerung erneut auf, das Angebot der Coronaimpfung in Anspruch zu nehmen. Ab0517B8 79C5 4E8C 8Bba 2C275872032F

„Durch die Impfung schützt man sich selber vor schweren Verläufen und schützt gleichzeitig seine Mitmenschen“, betont Schrell. Zudem sei dies ein Akt der Solidarität. In Anbetracht der aktuellen Zahlen und einer Inzidenz für den Landkreis von 253,2 ist sein Aufruf nachvollziehbar.

Das Landratsamt Dillingen a.d.Donau hat, wie in der Pressemeldung vom 23.09.2021 bereits bekanntgegeben, das staatliche Impfangebot (Impfzentrum) ab Oktober 2021 nach den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung angepasst. Daher werden die staatlichen Impfzentren entsprechend dem verbindlichen Kabinettsbeschluss in der Zeit vom 01.10.2021 bis zum 30.04.2022 mit einem geänderten Bayerischen Impfkonzept und daraus resultierend mit einem deutlich reduzierten Umfang fortgeführt.

Nach der ab 01.10.2021 gültigen neuen Bayerischen Impfstrategie soll das Impfangebot der niedergelassenen Ärzte und Betriebsärzte gegenüber dem staatlichen Impfangebot Vorrang haben. Der Schwerpunkt des staatlichen Impfangebots liegt daher künftig beim Einsatz von mobilen Impfteams, vor allem für vulnerable Gruppen wie in den Alten- und Pflegeheimen. Beim ergänzenden staatlichen Impfangebot, das durch das Impfzentrum abgedeckt werden soll, wird nach den Vorgaben des Freistaates von einem Bedarf von 100 bis 150 Impfungen pro Tag bei einer 5-Tage-Woche bezogen auf 100.000 Einwohner ausgegangen.

Entsprechend diesen zwingenden staatlichen Vorgaben wurden auch die Kapazitäten des Impfzentrums Wertingen deutlich reduziert und dieses auch entsprechend räumlich verkleinert. Die drei Sportfelder der Dreifachturnhalle Wertingen und das Hallenbad Wertingen werden wieder der ursprünglichen Nutzung zugeführt, d.h., für den Schul- und Vereinssport freigegeben. Nur der Umkleidebereich der Dreifachturnhalle Wertingen wird noch für eine sogenannte Impf-Basisstation für die logistische Steuerung und Organisation mobiler Impfteams benötigt.

Aufgrund der zwingenden Neustrukturierung werden die Dienstleistungen der Fa. Ecolog, die das Impfzentrum im staatlichen Auftrag betreibt, deshalb künftig wie folgt zur Verfügung stehen:

Im Foyer des Hallenbades Wertingen findennur noch bis zum 30.10.2021 Impfungen statt. Ab 1. November 2021 werden Impfungen in Wertingen „nur“ noch jeden Samstag von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr im Rotkreuz-Haus (Pestalozzistraße 5) gegenüber der Dreifachturnhalle angeboten.Dort sind Erst- und Auffrischimpfungendann nur noch nach vorheriger Registrierung und Terminbuchung in der Bayerischen Impfsoftware (BayIMCO), https://impfzentren.bayern/citizen/möglich.

 

Das seit 1. Oktober 2021 zusätzliche Impfangebot, sich von Dienstag bis Freitagaufgrund der niedrigen Arztdichte im Landkreis Dillingen durch mobile Impfteams der Fa. Ecolog an jeweils wechselnden Standorten im Landkreis Dillingen impfen lassen zu können, wird fortgeführt und um den Samstag erweitert, soweit dies vor Ort möglich ist. Wann und wo in den verschiedenen Gemeindebereichen Impfungen jede Woche möglich sind, können der Internetseite https://www.landkreis-dillingen.de/corona-impfung entnommen werden. Ebenso werden die Impfmöglichkeiten täglich auf den Serviceseiten (Tageswegweiser) der Donau Zeitung und Wertinger Zeitung veröffentlicht.

In den Gemeindebereichen und bei niedrigschwelligen Impfangeboten besteht noch die Möglichkeit, sich zu den angegebenen Zeiten ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen zu können. Speziell im Kaufland Dillingen sind noch bis zum 22.11.2021 jeweils Dienstag bis Samstag von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfungen möglich. Hierfür ist lediglich ein Personalausweis erforderlich, der Impfpass sollte nach Möglichkeit mitgebracht werden.

Für Fragen rund um das Impfangebot im Landkreis Dillingen a.d.Donau ist die Verwaltung des Impfzentrums von Dienstag bis Samstag jeweils von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr unter Tel.Nr. 08272 / 9938740

und per E-Mail (info.izDillingen@ecolog-international.com) erreichbar.

Aufgrund der schwankenden Nachfrage kann es bei den Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung, je nach Auslastung der Impfstandorte, zu Wartezeiten kommen. Für derartige Unannehmlichkeiten bittet Landrat Leo Schrell die Landkreisbevölkerung um Verständnis. „Dies lässt sich“, wie der Landrat betont, „nicht gänzlich vermeiden, da aufgrund des immensen Personaleinsatzes und der damit verbundenen Kosten nicht für jedeeventuell anfallende Impfnachfrage vorgesorgt werden kann. Aufgrund der täglich und örtlich wechselnden Impfangebote der Fa. Ecolog im gesamten Landkreisgebiet besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, zeitnah eine Impfung zu bekommen, zumal auch die Hausärzte entsprechend ihren personellen Ressourcen weiterhin Impfungen anbieten.“

Angesichts der personell angespannten Situation der Hausärzte, die dem Landkreis bekannt ist, wurde jedoch Vorsorge getroffen und der Vertrag mit der Fa. Ecolog so flexibel gestaltet, dass die Kapazitäten des Impfzentrums kurzfristig hochgefahren werden können, wenn dies notwendig ist. „Ob von dieser Option Gebrauch gemacht werden muss, hängt“, so der Landrat, „auch davon ab, wie deraktuelle Anstieg der Infektionszahlen, der Entfall der kostenlosen Testmöglichkeitfür viele Ungeimpfte und die aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission die Nachfrage nach Impfungen durch dasImpfzentrum beeinflussen. Um hier auf kurzfristige Entwicklungen schnell reagieren zu können, wird der Landkreis das Aufkommen bei den jeweiligen Impfterminen permanent im Blick behalten.“