Der Deutschland Cup und Nachwuchs Cup im Kanuslalom 2014 fanden dieses Jahr mit den beiden letzten Wettkämpfen im tschechischen Budweis statt. (Ceske Budejevice). 

Elena Apel, Leo Bolg und Florian Breuer konnten den Nachwusch Cup in ihren Klassen gewinnen. | Foto. M. Stenglein
Elena Apel, Leo Bolg und Florian Breuer konnten den Nachwusch Cup in ihren Klassen gewinnen. | Foto. M. Stenglein

Während die Leistungsklasse ihre Rennen zum Deutschland Cup in den letzten 25 Jahren stets im Ötztal auf der wilden Ötztaler Ache ausfuhr , trug der Nachwuchs seine beiden letzten Nachwuchs Cups meistens im September aus. Dieses Jahr wurde vom Ressortleiter Kanuslalom etwas Neues ausprobiert und wurde zum großen Erfolg. Der Deutschland Cup & Nachwuchs Cup erfolgte gemeinsam  auf der Kanuslalomstrecke in Budweis, ein künstlicher Wildwasserkanal an der Moldau erlaubte dieses. Das Bayernteam stand mit der Ausrichtung / Zeitnahme zur Verfügung. Die Strecke war schwierig ausgehängt, besonders am Sonntag, 31.08.2014 zeigte sie ihre Tücken und es gab „Fünfziger“ in Maßen und die Streckenschiedsrichter hatten eine Menge zu tun! Aber Spaß machte es den Sportlern der Leistungsklasse genauso wie des Nachwuchsbereiches.

Die Slalom Cups beinhalten über das Jahr verteilt insgesamt fünf Rennen und sind fester Bestandteil, wer im nächsten Jahr bei den nationalen Qualifikationen zur WM, EM und Weltcups startberechtigt ist.

Budweis zeigte, wie stark der Augsburger Nachwuchs sich hier auch zu den beiden letzten wichtigen Slalomwettkämpfen präsentierte und letztendlich siegte.
Der Junioren Weltmeister Florian Breuer / Kanu Schwaben, siegte in seiner Paradedisziplin und holte sich nach zwei Siegen in Budweis mit der Gesamtpunktzahl von 276 Punkten den Sieg im Nachwuchscup 2014. Zweit und Drittplatzierte wurden Willi Braune vom BSV Halle (258 P) und Leon Hanika vom LKC Leipzig (244 P). Der Augsburger Thomas Strauß / AKV kam in der Gesamtwertung auf den achten Platz mit 196 P.

Elena Apel, ebenfalls Kanu Schwaben, machte es ihrem Vereinskameraden gleich und holte sich den Gesamtsieg bei den Kajak Einer Juniorinnen mit einer Gesamtpunktzahl von 247 Punkte. Den zweiten Platz belegte Anna Faber vom WSC Bayer Dormagen(246 P) und Andrea Herzog vom SGK Meißen (235 P). Hier war die Freude desgleichen riesengroß, ein einziger Punkt zur zweitplatzierten Anna Faber! Anne Bernert / KSA fuhr sich mit ihren zwei Budweis Läufen (218 P) auf den fünften Platz in der Gesamtwertung. Starke Leistung. Die beiden erfolgreichen Schwabenkanutinnen Selina Jones und Birgit Ohmayer konnten – aufgrund ihrer YOG Youth Olympic Games Teilnahme in Nanjing – an den Budweis Wettkämpfen nicht teilnehmen. Aus Nanjing kamen beiden Schwabenmädels mit dem vierten und dritten Platz zurück.

Elena Apel, konnte auch in der Canadier Einer Disziplin einen Podiumsplatz herausfahren (Doppelstart der zierlichen Kanutin, da ist Kraft und Ausdauer gefragt). Es siegte Karolin Wagner vom LKC Leipzig (275 P) vor Andrea Herzog vom SGK Meißen (272 P) und dritte wurde Elena Apel (248 P), Leo Bolg, der dritte Gesamt Nachwuchscup Sieger der Kanu Schwaben holte sich mit 255 Punkte den ersten Platz vor Lukas Stahl vom KR Hamm (252 P) und Thomas Strauß vom AKV Augsburg (241 P).

Weitere Gesamtergebnisse des Nachwuchscups 2014 – Niklas Brauneis /AKV (204 P),  Florian Breuer / KSA (198 P), Jakob MAYER/KSA (175 P/8.Platz), Sebastian Bundt/KSA (167 P/9. Platz) und Noah Hegge/KSA (164 P/10. Platz).
Im Canadier Zweier ging nur eine Renngemeinschaft aus Bayern mit Jakob Mayer/KSA und Niklas Brauneis/AKV an den Start und holte sich den achten Platz mit 199 Punkte in der Gesamtwertung.

Es siegte Weber/Hecht vom LKC Leipzig mit 300 Punkte, vor Beste/Loos vom KC Hilden mit 250 P, dritte wurde Bayn/Bayn vom LKC Leipzig mit 239 P.

Die Ausbeute der Augsburger in der Leistungsklasse war – bedingt durch das Fehlen der Nationalmannschaftsfahrer an einigen Slalomwettkämpfen – nicht ganz so Medaillenträchtig. Aber einen Gesamtsieg und zwei zweite Plätze gab es trotzdem für den AKV Augsburg.

Im Canadier Einer Herren siegte Frederick Pfeiffer vom AKV Augsburg mit 267 Punkte im Gesamt Deutschland Cup 2014 vor seinem Vereinskameraden Franz Strauß (231 P) und Martin Trummer vom BSV Halle wurde dritter (229 P). Hannes Aigner holte sich im Kajak Einer Herren hinter Fabian Schweikart vom KCE Waldkirch (1. Platz 252 P) mit 250 P den zweiten Platz und Paul Böckelmann vom LKC Leipzig fuhr sich mit 244 P auf den dritten Platz . Samuel Hegge und Florian Franzl / KSA fuhren sich mit je 186 P auf die Plätze acht und neun im Gesamt Deutschland Cup.