Drei Punkte im Adventskalender | Augsburger Panther holen wichtigen Auswärtsdreier in Frankfurt

Den Augsburger Panthern gelingt es in Frankfurt, die eigene Niederlagenserie zu brechen. Nach einem 4:2 wandern drei wichtige Punkte im Abstiegskampf auf dem Konto des AEV.

20201203 Aev Mannchaftsbilder 70
Markus Keller zeigte in seinem 200. DEL-Spiel eine starke Partie | Foto: Wolfgang Czech

Nach drei Niederlagen in Serie mussten die Augsburger Panther am 3. Adventssonntag in Frankfurt ran. Gegen das Team aus dem Tabellenmittelfeld musste der AEV dringend punkten, wenn man nicht zu Weihnachten auf dem Abstiegsrang rangieren möchte. Der Start sprach aber nicht für Punkte im Adventskalender. Schon früh hatten die Löwen gute Gelegenheiten und konnte durch einen Powerplaytreffer von Brace (8.) in Führung gehen. Die Schwaben konnten allerdings noch vor der Pause ausgleichen. Der oft so enttäuschende Däne Andersen knallte den Puck mit einem über 135 km/h schnellen Handgelenkschuss zum 1:1 in die Maschen (14.). Wenig später landete auch Oblinger auf dem Spielberichtsbogen, leider aber in der falschen Spalte. Nach einem Check gegen den Kopf musste der Angreifer frühzeitig unter die Dusche und dürfte Trainer Kreutzer wohl auch in den kommenden Tagen nicht zur Verfügung stehen.

Die Panther überstanden die 5-Minuten-Strafe ohne Gegentreffer und durften früh im Mittelabschnitt selbst mit einem mehr ran. Kapitän Hakulinen nützte die Gelegenheit zur Augsburger Führung (24.). Die Hessen versuchten sich zwar am schnellen Ausgleich, mussten aber einen weiteren Überzahltreffer kassieren. Rantakaris Schuss wurde vom Frankfurter Rownie unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht (32.).

Der AEV verpasste es im Anschluss für Klarheit zu sorgen und so musste man bis in die Schlussphase zittern. Als Napravnik in der Schlussminute tatsächlich der Anschluss gelang musste Augsburg um die dringend benötigten Punkte bangen. Weil Esposito von hinter dem eigenen Tor aus aber in das von Küpper zugunsten eines weiteren Löwen-Angreifers geräumten Kasten traf, gingen das Punktepaket mit auf die Heimreise. Den Augsburger Panther gelingen drei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf und vergrößern den Abstand auf Schlusslicht Iserlohn auf sechs Zähler.