Dritte Pleite in Serie | Augsburger Panther nach Niederlage in Iserlohn mit Null-Punkte-Woche

Auch bei den Iserlohn Roosters gab es für die Augsburger Panther nicht zu holen. Das 3:5 war die dritte Niederlage in Serie für die Schwaben, die damit erstmals in dieser Saison ein Wochenende ohne Punkte beendeten.

20191004_aev-berlin17 Dritte Pleite in Serie | Augsburger Panther nach Niederlage in Iserlohn mit Null-Punkte-Woche Augsburg Stadt Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL IEC Iserlohn Roosters | Presse Augsburg
Phuuu, das Team von Tray Tuomie blieb dieses Wochenende ohne Punkte | Foto: Thomas Hiermayer

Die Augsburger Panther hatten am Freitag ihr Heimspiel gegen die Eisbären Berlin verloren. Auch im fünften Spiel gab es keinen Sieg vor eigenem Publikum. Deutlich erfolgreicher zeigte man sich in den letzten Wochen im fremden Stadion, weshalb man sich vor dem heutigen Spiel in Iserlohn durchaus berechtigte Hoffnung auf Punkte machte. Es sollte aber anders kommen.

mehr Eishockey aus dem Raum Augsburg: Derber Dämpfer für den EHC Königsbrunn – Erding Gladiators demütigen die Pinguine

Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes erstes Drittel, aber nur gemessen an den Spielanteilen. Nach einem Fehler von Stieler ging es schnell. Hoeffel brachte die Roosters schon früh in Führung mit einem platzierten Schuss in Führung (3.). In der Folge versuchten die Panther zwar selbst zum Torerfolg zu kommen, es fehlte aber, wie schon zuletzt, an Ideen und Durchschlagskraft. Wie es geht zeigte ihnen Iserlohn. Mit zwei satten Schüssen von Petan und Findley zogen sie bis zur Pause auf 3:0 davon.

Starkes Mitteldrittel des AEV

Ganz so wollte der AEV sich am Seilersee nicht die Punkte wegschnappen lassen. Trainer Tray Tuomie setzte deshalb einen Impuls, indem er Roy für Startkeeper Keller brachte. Seine Vorderleute verstanden dies als Zeichen für einen Neustart. Mit einem wirklich starken Drittel gelang es tatsächlich den gewaltigen Rückstand zu egalisieren. Zwei Treffer von Schmölz, sowie einem Tor von Stieler stellten die Anzeigetafel vor dem finalen Durchgang auf Unentschieden. Wäre Augsburg mit einer Führung in die Kabine gegangen, so wäre dies aufgrund der zweiten zwanzig Minuten nicht unberechtigt gewesen.

Aufwand und Ertrag stehen nicht in Rechnung

Auch im letzten Abschnitt versuchten sich die Schwaben immer wieder in Angriffen, machten aber zu wenig aus teil guten Chancen. Iserlohn war deutlich effektiver. Der IEC konnte kurz nach dem letzten Seitenwechsel durch den zweiten Treffer vor Petan und nach Videobeweis von einem Nachschuss von Friedrich erneut mit zwei Treffern davon. Man konnte dem AEV das Engagement nicht absprechen, bei einer Schuss-Effizenz von unter 10% liegt es aber auf der Hand, warum es auch heute nicht für einen Sieg reichte.

chl-aev-liberec Dritte Pleite in Serie | Augsburger Panther nach Niederlage in Iserlohn mit Null-Punkte-Woche Augsburg Stadt Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL IEC Iserlohn Roosters | Presse Augsburg

Am Dienstag geht es um das Achtelfinale

Die Augsburger Panther verloren somit drei Spiele in Folge und blieben erstmals in dieser Saison an einem Wochenende ohne Punkte. Zeit zum Grübeln bleibt dem AEV aber nicht. Am Dienstag geht es in der CHL gegen Liberec, mit zwei Punkten aus den beiden letzten Gruppenspielen würde man in das Achtelfinale einziehen. Dafür müssen die Torchancen aber wieder besser genützt werden.

AEV: Keller, Roy– Lamb, Haase, Tölzer, McNeill, Valentine, Rogl, Sezemsky – Sternheimer, Payerl, Callahan, Holzmann, LeBlanc, Stieler, Schmölz, Fraser, Fraser, Gill, Mayenschein, Ullmann, Hafenrichter
Tore: 1:0 Hoeffel (Weidner/O´Connor) 3., 2:0  Petan (Sutter) 13., 3:0 Findlay (O´Connor/Petan) 16., 3:1 Schmölz (McNeill/Hafenrichter) 25., 3:2 Lamb (LeBlanc/Schmölz) 27. 3:3 Stieler (McNeill/Holzmann) 36., 4:3 Petan (O´Connor/Findlay)44., 5:3 Friedrich (Sutter/Halmo) 47.

Schiedsrichter: , | , Strafzeiten: Iserlohn 8 – Augsburg 6

Zuschauer: 3.542