Vierter Sieg im vierten Spiel | EHC Königsbrunn setzt Siegesserie in Geretsried fort

Der EHC Königsbrunn setzt seine Siegesserie weiter fort, gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried gewannen die Brunnenstädter hochverdient mit 4:1. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde es trotz spielerischer Überlegenheit erst gegen Ende der Partie deutlich.

Sternheimer 1
Marco Sternheimer kassierte eine Spieldauerstrafe und wird in der nächsten Partie fehlen. Quelle diz-pix.de

Beide Mannschaften starteten mit drei kompletten Reihen, bei Königsbrunn fehlten verletzungsbedingt Dennis Tausend und Lukas Häckelsmiller. Im Tor des EHC stand von Beginn an David Blaschta, der in den letzten Partien überzeugen konnte und seiner Mannschaft ein sicherer Rückhalt war.

Königsbrunn startete gut in die Partie und agierte mit viel Zug zum Tor. Der EHC erarbeitete sich zunächst einige gute Torchancen und belohnte sich in der sechsten Spielminute durch den Treffer von Tim Bullnheimer mit der verdienten 1:0 Führung. Die Freude währte aber nur kurz, denn nur eine Minute später fand ein abgefälschter Schuss der Gastgeber den Weg ins Königsbrunner Tor zum 1:1 Ausgleich. Der Treffer zeigt Wirkung, die River Rats kamen nun besser in die Partie. Königsbrunn kassiert noch zwei Strafzeiten, die aber folgenlos blieben. Gegen Ende des Drittels war Königsbrunn wieder besser im Spiel, bis zur ersten Pause fielen aber keine weiteren Treffer.

Nach dem Pausentee war Königsbrunn weiter die spielbestimmende Mannschaft, brachte viele Scheiben vor das gegnerische Tor und stand in der Defensive stabil. Ins Tor wollte der Puck aber nicht, der EHC ging verschwenderisch mit seinen Chancen um. Geretsried kam zu Kontern und blieb gefährlich, doch in der 37. Spielminute ließ Marco Sternheimer den mitgereisten Anhang jubeln, als er zur 2:1 Führung einnetzte. Hayden Trupp hatte den schön herausgespielten Treffer eingeleitet, den Tim Bullnheimer dann auflegte. Mit der hochverdienten Führung ging es ein letztes Mal in die Pause.

Auch im letzten Drittel ging der EHC leichtfertig mit seinen Möglichkeiten um, bleib aber konzentriert aus der sicheren Defensive heraus nach vorne. Doch ein Treffer wollte bei der nur knappen Führung nicht fallen. Fünf Minuten vor dem Spielende setzte es plötzlich Strafen. Marco Sternheimer kassierte eine Spieldauerstrafe, Königsbrunn musste nun fünf Minuten in Unterzahl spielen. Die Brunnenstädter zeigten aber Herz und Leidenschaft und ließen kaum Schüsse auf das eigene Tor zu. Geretsried zog dann nach ersten vergeblichen Angriffen den letzten Joker. Ohne Goalie und zusätzlichem Stürmer hatten die River Rats nun doppelte Überzahl, die Gastgeber drängten auf den Ausgleich. Doch den nächsten Treffer erzielte Mika Reuter, der sich in der 59. Spielminute nach Scheibengewinn durchsetzte und das 3:1 erzielte. Geretsried glaubte weiterhin an eine Chance, doch spätestens mit dem nächsten Empty Net Goal von Peter Brückner in der letzten Spielminute war die Partie endgültig entschieden.

Der EHC gewinnt hochverdient gegen den ESC Geretsried und holt sich weitere drei wichtige Punkte im Kampf um die ersten Plätze für die direkte Play-off-Teilnahme. Königsbrunns Coach Bobby Linke freute sich über den Sieg, fand aber auch wieder Grund zur Kritik: „Wir hatten das Spiel eigentlich gut unter Kontrolle und kassieren dann fünf Minuten vor Ende eine fünfminutige Strafe. Danach standen wir mit dem Rücken zur Wand, Geretsried war bis dahin in Überzahl immer brandgefährlich. Wir haben dann aber mit einer Intensität und Leidenschaft verteidigt, die ich mir schon vorher gewünscht hätte. Die Mannschaft hat da sehr gut foregecheckt, war spritzig und konnte sich am Ende mit 2 Toren belohnen. Wir dürfen nicht immer so viele Chancen liegen lassen und den Gegner im Spiel halten. Gefühlt wird es aber dieses Jahr keine einfachen Partien geben, wir müssen einfach lernen, von Anfang an stabil zu spielen. Ich muss an dieser Stelle nochmal David Blaschta hervorheben, der auch heute wieder einen tollen Job gemacht hat.“

Tore: 0:1 Bullnheimer (Sternheimer) (6.), 1:1 Rizzo (Gania, Berger) (7.), 1:2 Sternheimer (Bullnheimer, Trupp) (37.), 1:3 Reuter (59.), 1:4 Brückner (Bullnheimer) (60.)

Strafminuten:  ESC Geretsried 8     Königsbrunn 13    

Zuschauer: 393