Eine gute Woche vor dem ersten Pflichtspiel auf internationalem Parkett empfingen die Augsburger Panther die Black Wings Linz zum letzten Test. Auch in diesem dritten Vorbereitungsspiel konnte sich der AEV schadlos halten und siegte mit 3:0.

Während Augsburg den dritten Testpspielsieg feiert, muss Linz geschlagen vom Eis. | Foto: Siegfried Kerpf

Wie im letzten Jahr empfingen die Augsburger Panther heute Abend die Black Wings Linz zum Testspiel während der Plärrerzeit. Im vergangenen Jahr konnte der AEV das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden, nach den beiden gewonnenen Spielen beim Dolomitencup sollte heute daran angeschlossen werden.

Der Mannschaft von Trainer Tray Tuomie gelang es auch heute von Beginn an die Akzente zu setzen. Nach dem frühen Führungstreffer durch LeBlanc (5.), erspielte sich Augsburg eine Vielzahl von Gelegenheiten. Wenn man dem Team etwas vorwerfen konnte, dann war es an diesem Abend die mangelnde Chancenauswertung. Das 2:0 durch Fraser (13.) war hochverdient, von Linz war in den ersten zwanzig Minuten wenig zu sehen.

Die Oberösterreicher machten es nach dem ersten Seitenwechsel etwas besser, der AEV war aber weiterhin das tonangebende Team. Und noch etwas blieb wie im ersten Durchgang, die Panther ließen zu viele Gelegenheiten aus. Besonders am Spiel mit einem Mann mehr muss vor den ersten Aufgaben in der CHL in der kommenden Woche (Donnerstag in Lulea, Samstag in Belfast) noch gefeilt werden. Trotz zahlreicher Überzahlspiele sollte hier nichts gelingen. Für den 3:0-Endstand erzielte LeBlanc, als Linz Augenblicke vor dem Ende den Keeper zugunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Tor geholt hatte. Augsburgs Schlussmann Roy konnte in seinem nach überstandener Blinddarm-OP ersten Saisonspiel ohne Gegentreffer vom Eis.

Die Panther gehen nach drei Siegen in drei Testspielen mit breiter Brust in das internationale Abendteuer. An Unterstützung wird es dem AEV dabei nicht fehlen. Dem Vernehmen nach kennt die Reisefreude der rot-grün-weißen Schlachtenbummler keine Landesgrenzen. Unzählige Fans haben sich angekündigt.