Drogen-Skandal bei der Münchner Polizei

Drogen-Skandal um Münchner Polizisten: Am Mittwoch hatten rund 170 Ermittler eine großangelegte Drogen-Razzia in Dienststellen und Privatwohnungen von Polizisten durchgeführt – vor allem in und um München. Ermittelt wird nun gegen 21 Polizeibeamte wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Ludwig Waldinger, Bayerisches Landeskriminalamt «Teilweise wurden schon Suspendierungen ausgesprochen, zum Besipiel fünf Polizeibeamte des Polizeipräsidiums München wurden suspendiert. Und im Anschluss nach den strafrechtlichen Ermittlungen erwartet alle auch das Disziplinarverfahren.» Die Ermittlungen zu dem nun bekannt gewordenen Skandal liefen bereits seit zwei Jahren. 

Ludwig Waldinger, Bayerisches Landeskriminalamt «Die Ermittlungen haben sehr lange gedauert, das ist normal – auch in anderen Rauschgiftverfahren dauern Ermittlungen sehr lange, sind sehr aufwändig – und hier haben wir in diesem besonderen Fall die Problematik, dass diese Ermittlungen unter sehr großer Geheimhaltung geführt werden müssen.»

Nach Einschätzung der Deutschen Polizeigewerkschaft könnte es womöglich sogar noch mehr Fälle geben. Bei Ermittlungen zu Drogendelikten würden oft viele Nachfolgedelikte bekanntwerden.