Durch ehrenamtliches Engagement rührt sich etwas in den Stadtteilen

Durch das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Aktions-, Werbe, Unternehmer- und Interessensgemeinschaften konnten in den letzten Jahren vielfältige Projekte umgesetzt werden, von Straßenfesten bis hin zur Weihnachtsbeleuchtung. „Diese Gemeinschaften wirken in ihren Stadtteilen als wichtige und bürgernahe Multiplikatoren“, so die zweite Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin Eva Weber.

weber Durch ehrenamtliches Engagement rührt sich etwas in den Stadtteilen News Bärenkeller Eva Weber Göggingen Haunstetten Kriegshaber Pfersee Pfersee aktiv Pro Bärenkeller Unser Haunstetten | Presse Augsburg
Eva Weber: Diese Gemeinschaften wirken in ihren Stadtteilen als wichtige und bürgernahe Multiplikatoren“

Da die ehrenamtliche Arbeit in den Stadtteilen unter anderem aufgrund geringer Beteiligung bzw. mangelnder finanzieller Ausstattung sehr aufwändig ist, erhalten diese seit 2011 von der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg eine Förderung gemäß der Richtlinie zur Förderung von Aktions- und Werbegemeinschaften.

Zudem werden die Stadtteile durch das sog. Stadtteilmanagement unterstützt, welches 2013 aufgelegt wurde und auf drei Jahre angelegt ist. Davon umfasst sind die Stadtteile Bärenkeller, Göggingen, Haunstetten, Pfersee und seit 2014 auch Kriegshaber. Im ersten Projektjahr wurde eine konkrete Maßnahme pro Stadtteil erarbeitet, die nun im zweiten Projektjahr weiter verfolgt und umgesetzt werden soll.

Im Bärenkeller hat man sich vorgenommen den vorhandenen Wochenmarkt zu bewerben. Dieser Markt feiert bereits sein zweijähriges Bestehen. Innerhalb der Aktionsgemeinschaft „Pro Bärenkeller“ befindet sich aktuell ein Marketingkreis in Aufbau, der sich der Sache annehmen wird. Auch die örtlichen Unternehmen sollen, etwa durch Broschüren, stärker beworben werben.

Auch in Göggingen möchte man zukünftig einen eigenen Wochenmarkt im Stadtteilzentrum haben. Und dies scheint schon bald zu klappen. Voraussichtlich ab Herbst 2015 wird es in der Bürgermeister-Miehle-Straße5 einen Markt mit circa sieben bis neun Beschickern geben. Auch im Stadtteilzentrum werden konkrete Standorte für einen kleinen Wochenmarkt weiter geprüft

Auch im Augsburger Süden tut sich so einiges. So hat sich der Verein „Unser Haunstettengegründet und schon mit einer ersten Aktion auf sich aufmerksam gemacht. Zum Frühlingsbeginn wurden in der Hofackerstraße Blumen an die Bürger verteilt. Auch zur Weihnachtzeit sollen die Augen in Haunstettens Einkaufsstraße strahlen. Der Verein plant hier künftig eine Weihnachtsbeleuchtung zu organisieren.

Etwas weiter ist man da bereits in Pfersee. Der Verein „Pfersee aktiv“ organisiert bereits immer zahlreiche Aktionen, wie das Maibaumfest oder eine Weihnachtstombola. Künftig soll ein Unternehmerstammtisch organisiert werden und ein eigener Einkaufsführer über die zahlreichen Möglichkeiten Pfersees informieren.

In Kriegshaber steht ein Großereignis an. Im April 2016 steht feiert man„100 Jahre Kriegshaber“ . Möglichst viele Gewerbetreibende sollen zu einer gemeinsamen Aktion am Festakt oder einer der Jubiläumsfestivitäten bewegt werden. Für das gesamte Veranstaltungsjahr 2016 soll es einen entsprechenden Flyer mit sämtlichen Informationen geben, auch hier können sich vor allem Gewerbetreibende mit einbringen.

Zahlreiche Aktionsgemeinschaften und Stadtteilinitiativen veranstalten zudem stadtteilübergreifend regelmäßig erfolgreiche künstlerische Events und verbinden diese mit örtlichen Betrieben (z.B. Altstadt aktiv e.V. mit „SmallArt“ sowie WIG mit „Wege der Kunst“). „Diese Potenziale sollen verstärkt im Sinne einer Vernetzung und einer gemeinsam vermarkteten und stadtteilübergreifenden Kunstaktion genutzt werden“, so Eva Weber.

Dazu soll noch im Herbst eine erste Ideenwerkstatt mit Vertretern der Aktionsgemeinschaften stattfinden, um gemeinsam mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung die Aktion ins Leben zu rufen.

pm/pa